Blick auf die Langenberger Siedlung

Zwischen Wiesen und Wäldern und unterhalb des Emmlers liegt der Ortsteil Langenberg.

Dampflokomotive der EAB auf einer Eisenbahnbrücke im Ortsteil Raschau

Im Rahmen der Erzgebirgischen Aussichtsbahn fahren Dampfzüge und Triebwagen auf der Eisenbahnstrecke Schwarzenberg-Annaberg.

Das beliebteste Fotomotiv - das Eisenbahnviadukt im Ortsteil Markersbach

Das 1888 gebaute Eisenbahnviadukt (237 m lang, 37 m hoch) wird wegen seiner Bauweise auch "Streichholzbrücke" genannt.

Blick auf das Sportplatzgelände und die neue Autobrücke im Ortsteil Markersbach

Die moderne Autobrücke (320 m lang, 44 m hoch) überspannt seit 2011 das Tal.

Blick auf Raschau-Markersbach vom Emmler

Unser Ort liegt idyllisch eingebettet im Tal der Großen Mittweida - dem Tal der Brücken.

Interaktives Gästeblatt

In unserem mehrseitigen Gästeblatt erhalten Sie tagesaktuelle Nachrichten, Veranstaltungshinweise sowie Wissenswertes aus Raschau-Markersbach und Umgebung.

Alle Rubriken können Sie zu "Ihrem persönlichen Gästeblatt" kombinieren - dazu ganz einfach die Schieberegler aktivieren bzw. deaktivieren - und als PDF speichern.

Zur Inhaltsvorschau klicken Sie auf den Titel einer Rubrik.

Gästeblatt der Gemeinde Raschau-Markersbach

Wir begrüßen Sie recht herzlich in Raschau-Markersbach und wünschen Ihnen einen tollen Aufenthalt.

Nachrichten

18.11.2019 (| Sonstiges | )

Kontrolliert und erwischt

(MT) JOHANGEORGENSTADT: In Johanngeorgenstadt hielten Polizisten m Sonntagabend (17.11.) in der Eibenstocker Straße einen Pkw Audi an und unterzogen ihn einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Dabei nahmen die Beamten Alkoholgeruch bei dem 39-jährigen Fahrer wahr. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,86 Promille.
Für den Mann folgten eine Blutentnahme, die Sicherstellung seines Führerscheines sowie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

18.11.2019 (| Sonstiges | )

Fördermittel für Oberschule Jöhstadt

(MT) JÖHSTADT: 810.000 Euro Fördermittel bekommt die Oberschule Jöhstadt. Mit dem Geld soll ein Anbau realisiert werden. In diesem sollen zukünftig moderne Räume für den Technik- und Hauswirtschaftsunterricht, Lagerräume für Unterrichtsmaterialien und Vorbereitungszimmer für die Lehrer untergebracht werden.
Die Oberschule Jöhstadt ist eine Eliteschule des Sports an der insgesamt 315 Schüler in 19 Klassen von 28 Lehrern unterrichtet werden. (Bildquelle: KJ-Archiv)

18.11.2019 (| Kultur | )

Landschaften und Charakterköpfe

(MT) SCHLETTAU: Auf Schloss Schlettau ist die neue Winterausstellung der Sammlung Erzgebirgische Landschaftskunst eröffnet. Gezeigt werden die Neuzugänge des Jahres 2019. Die Ausstellung bietet ein breites Spektrum von klassisch-traditionellen Auffassungen aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts bis hin zu aktuellen Werken jüngerer Künstler und Künstlerinnen.
Besonders hervorzuheben ist ein umfangreiches Konvolut aus dem Nachlass von Alfred Hofmann-Stollberg. Der bekannte Maler und Grafiker ist für seine zahlreichen Illustrationen in der Erzgebirgsliteratur bekannt. Die Werke bieten einmalige Einblicke in die Lebenswelt des Erzgebirges am Beginn des 20. Jahrhunderts. Sie zeigen die dörfliche Architektur und die Bewohner in eindrucksvollen Porträts.
Zahlreiche Werke aus dem Nachlass des Tannenberger Künstlers Carl-Heinz Westenburger gelanten durch eine großzügige Schenkung der Witwe in den Sammlungsbestand. Westenburger selbst gehörte zu den Initiatoren und Mitbegründern der Sammlung.
Bemerkenswert sind auch Werke von zwei Künstlerinnen der jüngeren Generation: Mandy Friedrich und Stephanie Marx. Beide bereichern mit ihren zeitgenössischen Interpretationen der Erzgebirgslandschaft die Sammlung um neue Aspekte.
Die Sonderausstellung "Neuzugänge – Schenkungen und Erwerbungen" auf Schloss Schlettau ist dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Es gelten die Eintrittspreise des Schlosses Schlettau.

Bild: Alfred Hofmann-Stollberg (1882-1962), Charakterkopf (Quelle: KJ/Mario Totzauer)

18.11.2019 (| Wirtschaft | )

Infos über Ausbildungsplatzangebot

(MT) STOLLBERG: Die Ausbildungsmessen Erzgebirge sind ein bei Schülern und deren Eltern anerkanntes Instrument der Berufsvorbereitung. Etwas mehr als 100 Aussteller zeigten am Sonnabend (16.11.) bei der für 2019 abschließenden Veranstaltung in Stollberg die Fülle der Möglichkeiten für eine Perspektive in der Heimatregion auf. Zuvor geschah das ähnlich bei Ausbildungsmessen in Annaberg-Buchholz, Aue und Marienberg.
Vormerken sollten sich alle Ausbildungsplatzsuchenden schon die Woche der offenen Unternehmen 2020 im Erzgebirgskreis. Dabei werden vom 9. bis 14. März kommenden Jahres die Besuchsangebote von erfahrungsgemäß rund 300 heimischen Unternehmen gebündelt. (Bildquelle: KJ/Sven Schimmel)

18.11.2019 (| Sport | )

Wölfen glückt Revanche

(MT) SCHÖNHEIDE: Das einzige Derby zwischen den Schönheider Wölfen und den Chemnitz Crashers im Wolfsbau Schönheide in der Hauptrunde in der Regionalliga Ost-Saison 2019/2020 wollten über 900 Zuschauer sehen. Das ist Liga-Saisonrekord.
Die annähernd 850 einheimischen Fans wurden nicht enttäuscht. Die Hausherren konnten sich für die vor drei Wochen in Chemnitz erlittene 1:3-Niederlage revanchieren. Die erzgebirgischen Eishockeycracks gewannen verdientermaßen.
Das Team von Coach Sven Schröder übernahm von Beginn an die Initiative auf dem Eis. Da sich auch die Crashers in den Anfangsminuten nicht versteckten, entwickelte sich eine spannende Partie, allerdings mit wenig Torchancen. Ab Mitte des ersten Drittels kippten die Spielanteile dann deutlich auf die Wölfe-Seite, was Florian Heinz in der 12. Minute mit seinem Treffer zum 1:0 untermauerte. Gut fünf Minuten später schlug die Nummer 42 der Gastgeber erneut zu und traf im Powerplay zum 2:0. Das war gleichzeitig der Spielstand zur ersten Pause.
Gleiches Bild auch im Mittelabschnitt. Schönheide weiter dominierend und Chemnitz versuchte über gelegentliche Konter etwas Gefährliches auf das Gehäuse von Wölfe-Goalie Niko Stark zu bekommen. Ein Doppelschlag innerhalb von drei Minuten von Florian Heinz und Kapitän Kilian Glück brachte den Hausherren eine beruhigende 4:0-Führung, welche bis zum zweiten Pausentee Bestand hatte.
Gleich zu Beginn des Schlussdrittels machten die Wölfe dann den Deckel auf die Partie, als Lukas Lenk zweieinhalb Minuten nach Wiederbeginn zum 5:0 traf. Danach ließen die Gastgeber etwas locker und gaben den Crashers etwas mehr Leine, was Jiri Charousek nutzte und mit einem Doppelpack auf 5:2 verkürzte. Chemnitz drückte weiter auf den nächsten Treffer und nahm in einer Überzahlsituation schon sechs Minuten vor dem Ende seinen Goalie Kevin Kopp für einen sechsten Feldspieler vom Eis. Doch die Wölfe-Verteidigung stand jetzt wieder sicher und gerade als die Strafzeit gegen die Erzgebirger abgelaufen war, schnappte sich Yannick Löhmer die Scheibe und lief auf das verwaiste Chemnitzer Tor zu und stellte mit seinem Empty-Net-Goal den 6:2-Endstand her.(Bildquelle: Bretlmedia)

18.11.2019 (| Kultur | )

Konzertmittwoch im Erzhammer

(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Freunde klassischer Musik dürfen sich auf einen weiteren musikalischen Leckerbissen in Annaberg-Buchholz freuen. Am 20. November lädt das Kulturzentrum der Stadt am Annaberger Markt erneut zum "Konzertmittwoch im Erzhammer" ein. Diesmal geht es unter der Überschrift "Abendrot und Geisterstunde" ab 19:30 Uhr auf einen romantisch-verklärten, gruselig-grotesken, musikalischen Spaziergang durch die Nacht.
In einem moderierten Liederabend bringen Anna Bineta Diouf (Mezzosopran) und Niki Liogka (Klavier) die Nacht in all ihren Facetten zum Erklingen. Mit Nachtliedern, Geistertänzen und Traumgesängen geht es vom romantischen Abendrot durch die Sturmnacht bis zur gespenstischen Geisterstunde, aus tiefen Träumen bis hin zur Morgendämmerung.
Zu den Werken von Brahms, Schumann, Mendelssohn und Schubert u.a. gesellt sich auf dieser musikalischen "Nachtwanderung" manch spannende Entdeckung selten gespielter Komponistinnen und Komponisten wie z.B. Clara Schumann, Paul Hindemith und Alma Mahler.

18.11.2019 (| Sonstiges | )

Junge Mopedfahrer schwer verletzt

(MT) STEINBERG: In Wernesgrün wurden am Sonntag (17.11.) zwei Jugendliche bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt. Gegen 17 Uhr bog ein 53-Jähriger mit seinem VW Passat von einem Grundstück nach links in die B 169 ab. Dabei stieß er mit dem Moped Simson der Jugendlichen zusammen, welches auf der B169 in Richtung Reichenbach fuhr. Der 16-jährige Mopedfahrer und sein 15-jähriger Sozius kamen schwer verletzt ins Krankenhaus. Es entstand ein Gesamtschaden von über 7.000 Euro.

18.11.2019 (| Sonstiges | )

Volkstrauertag in Brünlos

(GN) ZWÖNITZ: Am Sonntag war deutschlandweiter Volkstrauertag. Auch im Erzgebirge gab es eine Reihe von entsprechenden Veranstaltungen. Unter anderem hatte man sich auf dem Friedhof in Brünlos versammelt, um den Opfern der beiden Weltkriege zu gedenken. Bevor der Ortsvorsteher von Brünlos, Dieter Krebs, das Wort ergriff, legte er gemeinsam mit dem Bürgermeister von Zwönitz, Wolfgang Triebert, einen Kranz zu Ehren der gefallenen Soldaten nieder.
Der Volkstrauertag wird seit 1922 in unterschiedlicher Form begangen. Zwischen 1933 und 1945 wird dieser Tag im November als "Heldengedenktag" – begangen. Die heute übliche Form und das Datum "am zweiten Sonntag vor dem ersten Advent" gehen auf das Jahr 1952 zurück. Der Tag war ursprünglich dem Gedenken der deutschen Gefallenen des Ersten Weltkriegs gewidmet. Nach dem Zweiten Weltkrieg erfuhr dieser Tag eine Erweiterung und gilt nun für alle "Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft".
Umrahmt wurde der Volkstrauertag auf den Friedhof in Brünlos vom Posaunenchor Dorfchemnitz. (Bildquelle: KJ/Gerald Nötzel)

18.11.2019 (| Sonstiges | )

Auseinandersetzung nach Fußballspiel

(MT) SCHWARZENBERG: Am Sonnabend (16.11.) kam es in Schwarzenberg nach einem Fußballspiel zweier Jungendmannschaften vor der Ritter-Georg-Halle zunächst zwischen drei Spielern zu einer Rangelei, bei welcher ein 17-Jähriger geschlagen wurde. Anwesende trennten die Streitenden und konnten die Situation zunächst beruhigen. Nach dem Umkleiden kam es zwischen zwei bereits vorher Beteiligten erneut zu einem Disput. In der Folge gerieten mehrere Personen zunächst in Streit, der letztlich in einer handfesten Auseinandersetzung mündete. Alarmierte Beamte trafen vor Ort schließlich drei Jugendliche (17/18/19), die leichte Verletzungen erlitten hatten. Zudem wurden drei weitere Jugendliche (15/16/17) festgestellt, die in den Vorfall involviert waren. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. Im Zuge derer muss nun der konkrete Tatablauf und die jeweiligen Tatbeteiligungen geklärt werden.

17.11.2019 (| Sonstiges | )

Vortrag über Bergparaden

(MT) AUE-BAD SCHLEMA: Gerade in der Vorweihnachtszeit kennt das Erzgebirge zahlreiche Bräuche. Einer davon ist die Durchführung von Bergparaden. Die Hintergründe dieser Tradition, die Bedeutung der verschiedenen Uniformen sowie viel weiteres Wissenswertes über den Bergbau im Erzgebirge vermittelt Hermann Meinel bei einem Vortag am 19. November, 19 Uhr im Kurhotel Bad Schlema. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei. (Bildquelle: KJ-Archiv)

17.11.2019 (| Politik | Sonstiges | )

Adventskalender erhältlich

(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Auch in diesem Jahr begleitet ein Bundestag-Adventskalender mit Karlchen Adler und seinen Freunde die Zeit bis Weihnachten. Erhältlich ist dieser Bildkalender kostenfrei unter anderem in den Bürgerbüros des CDU-Bundestagsabgeordneten Alexander Krauß (CDU): Obere Schlossstraße 11 in Schwarzenberg sowie Bachgasse 1 in Annaberg-Buchholz. (Bildquelle: Bundestag/Büro Krauß)

17.11.2019 (| Sonstiges | )

Erfolgreicher Start für Kinder-Uni

(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Der Auftakt für die Kinder-Uni der TU Chemnitz in Annaberg-Buchholz wird von den Veranstaltern als Erfolg bewertet. Zirka 60 Teilnehmer lauschten zum Auftakt des neuen Bildungsformates der ersten Vorlesung in der Stadtbibliothek. Prof. Dr. Cecile Sandten von der TU Chemnitz gab aufschlussreiche Einblicke in das Thema "Mogli, Harry Potter & Co. – Warum mögen wir Helden?"
In den kommenden Monaten dürfen sich die Teilnehmer der Kinder-Uni Chemnitz in Annaberg-Buchholz auf weitere spannende Themen freuen. Am 8. Dezember wird die Frage gestellt "Wo wohnt denn der Nikolaus?". Am 12. Januar geht es um das Geheimnis der Zahlen und am 16. Februar um das spannende Thema "Können sich Menschen in der Zukunft Superkräfte kaufen?"
Informationen: www.annaberg-buchholz.de/kinder-uni (Bildquelle: Stadt Annaberg-Buchholz/Matthias Förster)

17.11.2019 (| Sonstiges | )

Studieren probieren

(MT) CHEMNITZ: Wer das Studieren an der Technischen Universitätz Chemnitz gern einmal probieren möchte, hat bis zum 20. Dezember die Möglichkeit, am "Schnupperstudium – Studieren erleben" teilzunehmen und in den Unialltag reinzuschnuppern. Hier können Interessierte Studienfächer ihrer Wahl näher kennenlernen und außerhalb ihres Schulunterrichts bzw. im Rahmen ihrer Freizeit an ausgewählten Lehrveranstaltungen teilnehmen. Ob Sozialpsychologie, Europarecht oder Quantentheorie: aus über 160 Vorlesungen, Übungen und Seminaren können passend zum persönlichen Zeitplan bis zu acht Angebote ausgewählt werden. Eine zusätzlich angebotene Anschlussberatung an das Schnupperstudium kann zudem weitere Hilfestellung zur Studienwahl geben.
Weitere Informationen zur Auswahl der Lehrveranstaltungen des Schnupperstudiums und zur Anmeldung: https://www.tu-chemnitz.de/schnupperstudium

17.11.2019 (| Sonstiges | )

Nacht der tausend Lichter

(SvS) ZWÖNITZ: Einmal ordentlich durchkneten, bitte! Was beim Bäcker oder beim Physiotherapeuten als tägliche Praxis bekannt ist, erstaunt umso mehr bei der Kerzenproduktion. Auch da wird geknetet, was das Zeug hält. Nur so entstehen die einzigartigen Apfelkerzen von Kerstin Mosch und Bianca Leucht aus dem Werkhaus in Schneeberg.
Kerstin Mosch: "Mit den Apfelkerzen bin ich wirklich zufällig drauf gekommen. Ich hatte mal einen Topf warmes Wachs und hab dann einfach einen Kreis herausgeschnitten, hab den in die Hand genommen und hab angefangen zu kneten. Irgendwann ist dann der Apfel draus geworden und so sind wir zu den Apfelkerzen gekommen."
Was für ein Zufall. Das war im Jahr 2005. Solange schon gibt´s das entzündliche Obst von Kerstin Mosch. Erfolgreich. Rot. Als Winter- oder Weihnachtsapfel trifft er gerade den Nerv der Jahreszeit. Kaum vom Original zu unterscheiden und doch geschmacklich ne andere Nummer. Doch der Flamme am Docht ist es egal, in was sie sich hineinfrisst.
Kerstin Mosch: "Geht natürlich nicht mit jedem Wachs. Das ist ein Spezialwachs, direkt zum Kneten. Was wir in der Werkstatt verwenden, ist ein Gießwachs." - …und schmeckt genauso wenig, bringt dafür aber als wunderschöne Kerze anheimelnde Stimmung nach Hause. Kann man übrigens auch vor Ort selber machen. Man muss sich nur anmelden.
Bianca Leucht: "Die Leute können zu uns kommen, können Kerzen herstellen, können Apfelkerzen kneten, können Kerzen gießen, können Seife gießen. Und wer dann sagt, das ist mir alles noch nicht genug, kann man immer anfragen, ob es noch einen anderen Kreativkurs gibt. Haben wir auch."
Und auch sonst könne man vieles kaufen, was man eigentlich nicht braucht, das Leben aber ein Stückchen bunter macht. Klingt etwas gehässig, so aber beschreibt Bianca Leucht das kleine Geschäft der großen Vielfalt selbst. Kaffeetrinken und Events entsprechend der Jahreszeit inklusive.
Ein kleines Weihnachtsland diesmal zu Gast im ganz großen. Und das steht Jahr für Jahr bei den Roth-Brüdern in Zwönitz. Das Floraland - zum Jahresende immer eine kleine Wunderwelt. Ein Funkeln und ein Glitzern aus allen Ecken. Eingeläutet mit der Nacht der tausend Lichter. Gezählt hat die zwar sicher noch keiner, doch schon vom Gefühl her lässt sich leicht erkennen: Die Tausend ist längst geknackt. Das schimmert und flimmert, das glitzert und blinkt. Schon zum 16. Mal.
So viel Heimlichkeit in der Novemberzeit verträgt dabei auch den einen oder anderen Bruch und urplötzlich ist man wieder im Hier und Jetzt. Steven Gärtner macht einen auf Peter Maffay. Das kann er gut. Mal kurz die Augen zu und schon glaubt man, dem echten Rumänen gegenüberzustehen. Mitsingen erlaubt, das lockert die Stimmbänder schon mal für Heiligabend, wenn am Weihnachtsbaume die Lichter brennen oder die Jingles bellen.
Der Steigermarsch ist nicht gerade ein Weihnachtslied, aber er passt zu dem, worauf viele schon das ganze Jahr gewartet haben: die vierte Weihnachtskugel des FC Erzgebirge Aue. In kräftigem Lila und mit den Vereinswappen von einst und heute verziert, schmückt sie zukünftig die Baameln der echten Fans. Im Floraland Gartencenter und im Fanshop gibt´s die zu kaufen. Ein echtes Sammlerstück. Ein Fünfer-Set soll es 2020 geben. O Tannenbaum, wie lila sind deine Kugeln. Exklusiv hergestellt in einer Manufaktur in Neustadt bei Coburg.
Exklusiv ist auch das, was der Erzberger in seiner Manufaktur herstellt.
Jens Kriegel: "Seit 2005 haben wir praktisch Städteschwibbögen angefangen zu entwerfen und zu entwickeln. Der erste war der Thalheimer Schwibbogen, der zweite der Marienberger und viele andere Modelle. Von Hohndorf, von Lichtenstein und natürlich auch von Zwönitz, als Symbol mit den Nachtwächtern zusammen."
Filigran gearbeitet und handwerklich gebaut. Das ist Qualität aus dem Erzgebirge. Die Chinaproduktion ist längst out, gerade Und das Jahr 2020 wirft auch schon seine Schatten voraus, bei Erzbeger heißt das: Herausforderung angenommen.
Jens Kriegel: "Nächstes Jahr ist der Tag der Sachsen in Aue-Bad Schlema und da werden wir auf jeden Fall einen Tag-der-Sachsen-Aue-Bad-Schlema-Schwibbogen entwerfen, entwickeln und dann auf den Markt bringen."
Süßer die Hörner nie klingen. Diese Damen und Herren blasen die Alphörner. Seltene Klänge für das Erzgebirge, dafür aber umso anziehender. Selber sind sie gar nicht wirklich in den Alpen zu Hause, sondern kommen aus der Nähe von Göttingen. Dort soll´s aber auch gut klingen.
Ja, wenn de Peremett sich dreht und der erste Advent noch gar nicht ran ist, dann hat sich das Floraland Gartencenter Gebrüder Roth in Zwönitz zum Weihnachtsland verwandelt. Das strengt an. Auch die Mitarbeiter. Das machen sie aber gerne.
Carsten Roth: "Wir haben natürlich sehr glücklich die Botschaft entgegengenommen seit dem Juli mit dem Titel des Weltkulturerbes, haben das Thema aufgegriffen – Alles kommt vom Bergwerk her – die Schwibbe und haben das mit zum Thema gemacht. Wir sind damit sehr zufrieden, dass wir den Bereich wieder vergrößern konnten, ne größere Schwibbogenausstellung als bisher haben, Pyramiden auch erweitert und auch die Krippenausstellung kommt immer mehr an."
Mehr als 50 Hersteller haben ausgestellt. Der "Echt Erzgebirge"-Bereich wurde nochmal größer. Und schon jetzt sind Weihnachtsbäume zu haben, Weihnachtssterne. Dazu noch alles, was man für den Garten in dieser Jahreszeit oder auch zukünftig gebrauchen kann. Wer jetzt dran denkt, der wandert später entspannter durch den weißen Winterwald, wenn leise der Schnee rieselt.
Mit Kunsthandwerk, Räucherkerzen, guter Musik und Gaumenfreuden haben ganz viele Aussteller, Mitarbeiter, Künstler und Helfer die Nacht der tausend Lichter zu einem funkelnden und glitzernden Erlebnis gemacht. Denn der Sommer is alle, de Kirmes vorbei, der Wind weht ganz eisig, der Winter kommt rei. Und mit ihm auch die Weihnachtszeit. (Bildquelle: Michael Burkhardt)

17.11.2019 (| Sonstiges | )

Vollsperrung in Wildenthal

(MT) EIBENSTOCK: Auf dem Gebiet der Stadt Eibenstock wird ab Montag (18.11.) die Carlsfelder Straße zwischen Ortsausgang Wildenthal und Abzweig Weitersglashütte wegen Fahrbahnsanierungsarbeiten voll gesperrt. Eine Umleitung ist ausgewiesen. Änderungen im Linienverkehr sind den Aushängen an den Haltestellen zu entnehmen. Die Sperrung soll bis 29. November dauern.

Veranstaltungen

18.11.2019

Stöberabend im Haus der Volkskunst

Beginn: 18:00 Uhr in Raschau-Markersbach OT Raschau / Haus der Volkskunst Raschau

Stöberabend  der Interessengemeinschaft "Chronik Raschau" im Haus der Volkskunst Raschau

21.11.2019

Bürgerberatungstage der Deutschen Telekom zum "Schnellen Internet in Raschau-Markersbach"

Beginn: 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr in Raschau-Markersbach OT Raschau / Rathaus Raschau, Hauptstraße 71

Bürgerberatungstage der Deutschen Telekom zum "Schnellen Internet in Raschau-Markersbach"


Donnerstag, 21.11.2019 von 10.00 Uhr - 16.00 Uhr &
Dienstag, 03.12.2019 von 10.00 Uhr - 18.00 Uhr

im Rathaus Raschau, Hauptstraße 71, 08352 Raschau-Markersbach

23.11.2019

Kreisschau 2019 Hühner und Zwerghühner & Ortsschau des Rassegeflügelzüchtervereins Markersbach e.V.

in Raschau-Markersbach OT Markersbach / Haus des Gastes "Kaiserhof" im OT Markersbach

Kreisschau 2019 Hühner & Zwerghühner im Kreisverband Schwarzenberg verbunden mit der Ortsschau des Rassegeflügelzüchtervereins Markersbach

am 23.11.2019 & 24.11.2019

im Haus des Gastes "Kaiserhof" im OT Markersbach

Veranstalter:
Rassegeflügelzüchterverein Markersbach e.V.

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt!

24.11.2019

Kreisschau 2019 Hühner und Zwerghühner & Ortsschau des Rassegeflügelzüchtervereins Markersbach e.V.

in Raschau-Markersbach OT Markersbach / Haus des Gastes "Kaiserhof" im OT Markersbach

Kreisschau 2019 Hühner & Zwerghühner im Kreisverband Schwarzenberg verbunden mit der Ortsschau des Rassegeflügelzüchtervereins Markersbach

am 23.11.2019 & 24.11.2019

im Haus des Gastes "Kaiserhof" im OT Markersbach

Veranstalter:
Rassegeflügelzüchterverein Markersbach e.V.

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt!

24.11.2019

Gedenken der Verstorbenen

Beginn: 10:00 Uhr in Raschau-Markersbach OT Raschau / Allerheiligen Kirche Raschau

Gedenken der Verstorbenen 

am 24.11.2019 um 10.00 Uhr

in der Allerheiligen Kirche Raschau

29.11.2019

Pyramidenfest im OT Markersbach

Beginn: 16:30 Uhr in Raschau-Markersbach OT Markersbach / Vorplatz des "Kaiserhofes" im OT Markersbach

Pyramidenfest im OT Markersbach

am Freitag, den 29.11.2019 ab 16.30 Uhr

Nähere Informationen zu einem späteren Zeitpunkt!

Kontakt:
Frau Reichel / Frau Süß / Frau Pügerl
Annaberger Straße 80
08352 Raschau-Markersbach OT Markersbach
Tel.: 03774 / 15 72 22 und 15 72 23
29.11.2019

Pyramidenfest im OT Raschau

Beginn: 15:30 Uhr bis 20:00 Uhr in Raschau-Markersbach OT Raschau / Marktplatz im OT Raschau

Naschmarkt mit Pyramidenfest im OT Raschau

am Freitag, den 29.11.2019 ab 15.30 Uhr - 20.00 Uhr

Nähere Informationen zu einem späteren Zeitpunkt!



Kontakt:
Frau Reichel / Frau Süß / Frau Pügerl
Annaberger Straße 80
08352 Raschau-Markersbach OT Markersbach
Tel.: 03774 / 15 72 22 und 15 72 23
03.12.2019

Bürgerberatungstage der Deutschen Telekom zum "Schnellen Internet in Raschau-Markersbach"

Beginn: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr in Raschau-Markersbach OT Raschau / Rathaus Raschau, Hauptstraße 71

Bürgerberatungstage der Deutschen Telekom zum "Schnellen Internet in Raschau-Markersbach"


Donnerstag, 21.11.2019 von 10.00 Uhr - 16.00 Uhr &
Dienstag, 03.12.2019 von 10.00 Uhr - 18.00 Uhr

im Rathaus Raschau, Hauptstraße 71, 08352 Raschau-Markersbach

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG
Gemeinde Raschau-Markersbach
Hauptstraße 71 / OT Raschau
08352 Raschau-Markersbach

vertreten durch
Die Gemeinde Raschau-Markersbach ist eine Gebietskörperschaft des Öffentlichen Rechts.
Sie wird vertreten durch den Bürgermeister Herr Frank Tröger.

Kontakt
Telefon: 03774 8401-0
Fax: 03774 8401-99
E-Mail: info(at)raschau-markersbach.de
Webseite: www.raschau-markersbach.de

Haftung für Inhalte
Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen.

Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links
Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar.

Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht
Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.

Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.