Blick auf die Langenberger Siedlung

Zwischen Wiesen und Wäldern und unterhalb des Emmlers liegt der Ortsteil Langenberg.

Dampflokomotive der EAB auf einer Eisenbahnbrücke im Ortsteil Raschau

Im Rahmen der Erzgebirgischen Aussichtsbahn fahren Dampfzüge und Triebwagen auf der Eisenbahnstrecke Schwarzenberg-Annaberg.

Das beliebteste Fotomotiv - das Eisenbahnviadukt im Ortsteil Markersbach

Das 1888 gebaute Eisenbahnviadukt (237 m lang, 37 m hoch) wird wegen seiner Bauweise auch "Streichholzbrücke" genannt.

Blick auf das Sportplatzgelände und die neue Autobrücke im Ortsteil Markersbach

Die moderne Autobrücke (320 m lang, 44 m hoch) überspannt seit 2011 das Tal.

Blick auf Raschau-Markersbach vom Emmler

Unser Ort liegt idyllisch eingebettet im Tal der Großen Mittweida - dem Tal der Brücken.

Interaktives Gästeblatt

In unserem mehrseitigen Gästeblatt erhalten Sie tagesaktuelle Nachrichten, Veranstaltungshinweise sowie Wissenswertes aus Raschau-Markersbach und Umgebung.

Alle Rubriken können Sie zu "Ihrem persönlichen Gästeblatt" kombinieren - dazu ganz einfach die Schieberegler aktivieren bzw. deaktivieren - und als PDF speichern.

Zur Inhaltsvorschau klicken Sie auf den Titel einer Rubrik.

Gästeblatt der Gemeinde Raschau-Markersbach

Wir begrüßen Sie recht herzlich in Raschau-Markersbach und wünschen Ihnen einen tollen Aufenthalt.

Nachrichten

15.01.2021 (| Medien | Sonstiges | )

erzTV KOMPAKT zeigt Blättern

(KJ) GRÜNHAIN-BEIERFELD: Beschließen wir die Woche bei erzTV KOMPAKT mit diesen Themen: Betrachten: Die aktuelle Corona-Lage im Erzgebirgskreis; Blättern: Druckfrische Broschüre über Krippen; Besinnen: Sprüche aus aller Welt. Moderator im Studio ist Sven Schimmel.
Die Sendung erzTV KOMPAKT ist eine Produktion der KabelJournal GmbH. Sie erscheint von Montag bis Freitag täglich und informiert in gut 15 Minuten über Neues und Interessantes aus dem Erzgebirge. (Bildquelle: KJ/Vanessa Teller)

15.01.2021 (| Wirtschaft | )

Arbeitslosigkeit steigt im Krisenjahr

(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Die Arbeitslosigkeit ist im Erzgebirgskreis im Krisenjahr 2020 angestiegen. Dazu bilanziert Sven Schulze (Bild), seit Anfang des neuen Jahres Agenturchef in Annaberg-Buchholz: "Die Auswirkungen der Corona-Pandemie sind deutlich sichtbar und haben die Arbeitsmarktentwicklung im letzten Jahr maßgeblich geprägt. Alle drei Arbeitsmarktindikatoren – Arbeitslosigkeit, Beschäftigung und Arbeitskräftenachfrage – haben sich seit April 2020 verschlechtert. Im Jahresdurchschnitt liegen wir nun auf dem Niveau von 2018. Insgesamt gesehen zeigt sich der regionale Arbeitsmarkt aber noch robust und die stabilisierende Wirkung von Kurzarbeit sichert zudem tausende Beschäftigungsverhältnisse im Erzgebirge."
Weiter sagte Agenturchef Sven Schulze. "Fakt ist, dass sich der im November begonnene Lock down und die Verschärfungen seit Dezember verzögert auf den Arbeitsmarkt auswirken. Mit den Erfahrungen aus dem ersten Lock down sind wir gut aufgestellt. Wir sind weiter für die Menschen da, aktuell vorrangig im telefonischem und falls erforderlich auch im persönlichen Kontakt – ergänzt durch unseren Online-Service". (Bildquelle: BA)

15.01.2021 (| Politik | )

Erleichterungen für Schüler

(MT) DRESDEN: Um pandemiebedingte Nachteile für Schülerinnen und Schüler auszugleichen und gleichzeitig Erleichterung zu schaffen, hat das Kultusministerium ein umfangreiches Maßnahmenbündel geschnürt. Das Maßnahmenbündel umfasst neue Vorgaben für den Unterricht, die Prüfungen und Bewertung von Schülerleistungen. So bekommen die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen deutlich mehr Zeit für die Prüfungsvorbereitungen. Sie sollen in diesem Jahr vorrangig in den Prüfungsfächern unterrichtet werden. In anderen Fächern können dafür Abstriche gemacht werden. Auch in den Abschlussprüfungen steht den Prüflingen mehr Zeit zur Verfügung. Außerdem gibt es Wahlmöglichkeiten bei den Abiturprüfungsterminen. Die Option, die Bewertungsmaßstäbe für die Abiturprüfungen pandemiebedingt anzupassen, wird mit der Kultusministerkonferenz abgestimmt. Analog dazu wird die Anpassung des Bewertungsmaßstabs für die Prüfungen zum Erwerb des Haupt- und Realschulabschlusses ebenso geprüft.

15.01.2021 (| Medien | Sonstiges | )

Zur Corona-Lage im Erzgebirgskreis

(KJ) ANNABERG-BUCHHOLZ: Bei einer Pressekonferenz wurde im Landratsamt in Annaberg-Buchholz am Donnerstag (14.01.) zur aktuellen Corona-Lage im Erzgebirgskreis informiert. Wichtige Aussagen sind am Freitag bei erzTV KOMPAKT zusammengefasst.
Mit Stand 14. Januar 2021 sind im Erzgebirgskreis insgesamt 18.430 amtlich bekannte Infizierte bzw. laborbestätigte Fälle von Personen, bei denen das SARS-CoV-2 Virus nachgewiesen wurde, statistisch erfasst. Im Vergleich zum Donnerstag der Vorwoche (7. Januar 2021) sind 1.165 Fälle dazu gekommen. Inzwischen sind 498 Personen aus dem Personenkreis der amtlich bekannten COVID-19 Infizierten verstorben, im Vergleich zum Donnerstag der Vorwoche sind es 59 mehr. Das Durchschnittsalter aller Verstorbenen liegt bei 83 Jahren. (Bildquelle: KJ/Sven Schimmel)

15.01.2021 (| Sonstiges | )

Mauerkrone von Talsperre gesperrt

(MT) POCKAU-LENGEFELD: An den Trinkwassertalsperren Neunzehnhain I und Neunzehnhain II sowie im Neunzehnhainer Bornwald ist es in den letzten Tagen verstärkt zu Verstößen gegen die Schutzgebietsbestimmungen gekommen. So werden beispielsweise Forstwege vor allem nachts für rasante Autofahrten und das Waldgebiet für Geländefahrten mit Motorrädern missbraucht. Das gefährdet nicht nur unser Trinkwasser, sondern auch Spaziergänger und die Tiere des Waldes. Außerdem sind die ausgeschilderten Parkflächen an den Neunzehnhainer Talsperren derzeit häufig überfüllt. Besucher parken deshalb auf Forstwegen und blockieren Rettungswege.
Die Besucherströme an der Talsperre Neunzehnhain II führen dazu, dass sich bei Neuschnee und tiefen Temperaturen auf der Mauerkrone ein fester Schnee- und Eisbelag bildet. Dadurch kann die Bauwerksmesstechnik auf der Mauerkrone nur mit hohem Aufwand zugänglich gemacht werden. Durch den festgetretenen Schnee an der Brüstung verringert sich die gesetzlich vorgeschriebene Höhe der Absturzsicherung. Damit ist die Sicherheit von Besuchern nicht mehr gewährleistet. Deshalb wird die Mauerkrone der Talsperre Neunzehnhain II ab sofort bis auf Weiteres für die Öffentlichkeit gesperrt.

15.01.2021 (| Sonstiges | )

Ehemaliges Kaufhaus brennt ab

(MT) AUE-BAD SCHLEMA: Meterhoch standen die Flammen in der Nacht auf Freitag (15.01.) über dem "Kaufhaus der besonderen Art" in Bad Schlema. Gegen 4 Uhr wurden die Feuerwehren mehrerer Orte in die Auer Talstraße zu dem leer stehenden Gebäude gerufen. Bei Ankunft der Einsatzkräfte brannte ein Anbau schon in voller Ausdehnung. Das Feuer griff sehr schnell von dieser Halle auf den Dachstuhl des Hauptgebäudes über.
Die Einsatzkräfte der Feuerwehren bekämpften die Flammen über die Drehleiter und über mehrere Trupps am Boden. (Bildquelle: Niko Mutschmann)

15.01.2021 (| Medien | Sonstiges | )

Schneemänner trotz(en) Corona (5)

(MT) ERZGEBIRGE: Auch Schneemänner trotzen Corona. Nicht wenige tragen in diesem Winter eine Maske vor dem Mund. So wie dieser Vertreter in Zschopau.
Etwas einsam und verlassen friert dieser Kollege in Eibenstock vor sich hin. Dagegen muss dieser Schneemann in Lauta aufpassen, dass er beim Rasenmähen nicht zu sehr ins Schwitzen kommt. Das wäre es dann!
Klassisch in ihre Form – diese beiden Gesellen in Reitzenhain und Mildenau. Wie bei den Menschen ist auch bei den Schneemännern jede Nase einmalig.
Und mancher Körper aus Holz, aus Stoff oder gar aus Fleisch und Blut wird in diesen Tagen zum Schneemann, ganz einfach, weil so viele Flocken vom Himmel fallen. (Bildquelle: Bernd Pudwil)

15.01.2021 (| Sonstiges | )

Papierbehälter werden entfernt

(MT) AUE-BAD SCHLEMA: Ende Januar werden in Bad Schlema die öffentlich zugänglichen Papierbehälter an den zentralen Sammelplätzen Zechenplatz und Rathausstraße ersatzlos entfernt. Die Stadtverwaltung Aue-Bad Schlema begründet das mit dem zunehmenden Vermüllen dieser Standorte.

15.01.2021 (| Sonstiges | )

Badbetreiber in Aussicht

(MT) LUGAU: Das Lugauer Freibad braucht einen neuen Betreiber. Auf eine entsprechende Ausschreibung haben sich mehrere Interessenten gemeldet. Das sagte Lugaus Bürgermeister Thomas Weikert der "Freien Presse" auf Nachfrage. Der nächste Schritt sei nun eine Beratung zum Ausschreibungsergebnis im nichtöffentlichen Teil der Ratssitzung Anfang Februar. Der bisherige Betreiber hatte vergangenes Jahr den Vertrag mit der Stadt gekündigt.

15.01.2021 (| Sonstiges | )

Neue Eisenbahnkarte

(MT) CHEMNITZ: Die fünf sächsischen Verkehrsverbünde haben ihren gemeinsamen Schienennetzplan auf den neuesten Stand gebracht. "Eisenbahnen in Sachsen" bietet einen Überblick über alle Bahnstrecken im Freistaat sowie Informationen zu Tarifen und Kontaktmöglichkeiten. Die kompakte Karte ist ab sofort bei allen Verkehrsverbünden und den Servicestellen kostenfrei erhältlich und hängt an Bahnhöfen und in den Zügen aus.

14.01.2021 (| Medien | Sonstiges | )

erzTV KOMPAKT zeigt Himmel, Arsch und Zwirn

(KJ) GRÜNHAIN-BEIERFELD: Wann haben Sie den Ausruf "Himmel, Arsch und Zwirn" zuletzt gehört? Am Donnerstag treffen Sie ihn bei erzTV KOMPAKT: Himmel: Reichlich Gabe von oben für Schneemänner; Arsch: Schneebedeckte Sitzgelegenheit bei Ausflugsziel; Zwirn: Passende Kleidung für Erzgebirgische LiederTour. Moderiert wird die Sendung von Sven Schimmel.
Zu sehen ist diese Ausgabe von erzTV KOMPAKT ab Donnerstag um 20 Uhr bis Freitag um 18 Uhr zu jeder vollen geraden Stunde. (Bildquelle: Bernd Pudwil)

14.01.2021 (| Sonstiges | )

Talsperre erhält Beileitung aus Zschopau

(MT) SEHMATAL/PIRNA: Die Talsperre Cranzahl erhält eine weitere Wasserzuleitung. In dieser Woche haben die Bauarbeiten für eine vier Kilometer lange Überleitung aus der Zschopau begonnen. Das Wasser wird oberhalb von Crottendorf entnommen und in den Hanggraben der Talsperre eingeleitet. Damit soll die Versorgungssicherheit aus der Trinkwassertalsperre weiter verbessert werden. Die Fertigstellung ist witterungsabhängig und derzeit für das 2. Quartal 2021 geplant. Der Freistaat Sachsen stellt dafür rund 2,5 Millionen Euro bereit.
Sachsens Umweltminister Wolfram Günther: "Die Talsperre Cranzahl ist wegen ihres kleinen Einzugsgebiets besonders anfällig für anhaltende Dürreperioden, wie wir sie als Teil des Klimawandels gerade in den letzten Jahren erlebt haben. Die Überleitung ist also eine Investition, um Klimawandelfolgen zu bewältigen."
Verlegt wird eine Rohrleitung aus PE-Rohren. An der Zschopau wird ein Ausleitungsbauwerk mit Saugschacht gebaut. Der Hanggraben der Talsperre Cranzahl erhält ein Einleitungsbauwerk. Da das Wasser aus dem benachbarten Einzugsgebiet gepumpt werden muss, wird ein Pumpwerk inklusive der notwendigen Energieversorgungsanlagen für den Pumpenantrieb installiert.
Die Trinkwalsperre Cranzahl hatte im vergangenen Jahr unter der anhaltenden Trockenheit und den ausgebliebenen Schneefällen im Winter 2019/2020 gelitten. "Obwohl durch verschiedene Maßnahmen und Zuleitungen sowie dem sparsamen Umgang mit dem Wasser die Versorgung auch im vergangenen Jahr gesichert war, ist die Lage immer noch angespannt", sagte Heinz Gräfe, Geschäftsführer der Landestalsperrenverwaltung Sachsen. Derzeit liegt der Füllstand bei rund 63 Prozent.
Da im unmittelbaren Einzugsgebiet der Talsperre keine weiteren nutzbaren und ergiebigen Quellen mehr vorhanden sind, wird das Rohwasser nun aus dem benachbarten Einzugsgebiet übergeleitet werden. Dafür muss das Wasser gepumpt werden. Die Leitungstrasse verläuft hauptsächlich entlang vorhandener Wege durch Staatswald, der durch den Staatsbetrieb Sachsenforst bewirtschaftet wird. Die notwendigen Baumfällungen für die Trasse wurden bereits im letzten Jahr durchgeführt.
Die Talsperre Cranzahl ist für die Wasserversorgung im Raum Annaberg- Buchholz ein wichtiges Standbein. Sie war vom niederschlagsarmen Winter 2019/2020 besonders betroffen. Seit Beginn des vergangenen Jahres wurden deshalb bereits verschiedene Maßnahmen eingeleitet. So wurde die Mindestwasserabgabe aus der Talsperre an den Unterlauf reduziert sowie Überleitungen aus dem Bergwerk Hammerunterwiesenthal und dem stillgelegten Schacht 111 in Niederschlag angeschlossen. (Bildquelle: KJ-Archiv)

14.01.2021 (| Sonstiges | )

Naturschutzgroßprojekt im Erzgebirgskreis

(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Das Landratsamt Erzgebirgskreis hat sich zum Projekt "Bergwiesen und Moore des Kammbereiches von Satzung bis Rübenau" geäußert. Ziel für dieses Jahr ist es demnach, den Antrag zur Aufnahme in das Programm "chance.natur – Bundesförderung Naturschutz" bis zum 3. Quartal 2021 beim Bundesamt für Naturschutz einzureichen.
Nachdem sowohl die Große Kreisstadt Marienberg als auch die Gemeinden Crottendorf und Sehmatal Beschlüsse bezüglich der Teilnahme an einem möglichen Naturschutzgroßprojekt gefasst hatten, verabschiedete am 24. Juni 2020 schließlich auch der Kreistag mit großer Mehrheit den Beschluss, einen Antrag für das Projekt "Bergwiesen und Moore des Kammbereiches von Satzung bis Rübenau" einschließlich der Gemeinden Sehmatal und Crottendorf beim Bundesamt für Naturschutz zu stellen. In der ersten Oktoberwoche des Jahres 2020 war eine Gebietsbereisung mit dem Bundesamt für Naturschutz erfolgt. Das diente als ein erstes Kennenlernen der Region, der potenziellen Untersuchungsgebiete sowie den darin vorkommenden Schutzgütern. (Bildquelle: KJ-Archiv)

14.01.2021 (| Sonstiges | )

Autofahrer mit 2,84 Promille

(MT) SEHMATAL: In Neudorf stellten Polizisten am Mittwoch (13.01.) bei einem 28-jährigen Skoda-Fahrer Alkoholgeruch fest. Ein mit dem Mann durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,84 Promille. Für den tschechischen Staatsangehörigen folgten eine Blutentnahme, die Sicherstellung seines Führerscheines sowie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

14.01.2021 (| Sonstiges | )

Es wintert in Annaberg-Buchholz

(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Aktuelles zum Winterdienst in Annaberg-Buchholz: Damit die Mehrheit jedoch die weiße Pracht genießen kann und entspannt durch die Witterungsverhältnisse kommt, gilt es einige Vorbereitungen zu treffen sowie bereits eingeleitet Maßnahmen aufrechtzuerhalten.
Alle Mitarbeiter des städtischen Betriebshofes sowie alle Fahrzeuge sind im Winterdiensteinsatz. Bereits Anfang der Woche erfolgte die Beschilderung der Müll-Sammelplätze auf dem Eisenstuckplatz, der Max-Michel-Straße sowie der Farbegasse. Wer in der Nähe der aufgeführten Sammelplätze wohnt, wird gebeten, die Tonnen zur Entsorgung in dem dafür vorgesehenen Bereich abzustellen. Es kann nicht davon ausgegangen werden, dass die Müllfahrzeuge in diesem Bereich die Tour normal bedienen können.
Um unnötige Behinderungen des Winterdienstes in engen Gassen und Straßen zu vermeiden sowie die Sicherheit des eigenen Fahrzeugs zu gewährleisten, wird gebeten, die alternativen Parkplätze, wie in Annaberg den Kätplatz oder den Parkplatz zwischen Parkstraße und Ernst-Roch-Straße zu nutzen.
In Buchholz stehen dafür die Parkplätze "An der Mühle", an der Hutmachergasse oder an der Theodor-Preuß-Straße zur Verfügung.
Um die Befahr- und Begehbarkeit zu sichern, ist die Stadt neben den Gemeindestraßen, vor allem im Nebenstraßennetz sowie auf Fußwegen aktiv.
Auf den Bundes- und Staatsstraßen ist das Landratsamt, hier die Straßenmeisterei in Schönfeld, für den Winterdienst auf den Fahrbahnen verantwortlich.
Die Grundstückseigentümer sind, angehalten ihre anliegenden Gehwege entsprechend von Schnee und Glätte zu befreien. Des Weiteren gilt zu beachten, dass auch die Löschwasserhydranten für die Feuerwehr freizuhalten und zugänglich zu machen sind.
Bei weiter anhaltenden Schneefällen, ist diesen Freitag bzw. spätestens Anfang nächster Woche mit der Aktivierung des speziell für die winterlichen Verhältnisse in Buchholz bekannten Einbahnstraßensystems, zu rechnen.

Bild: Aktuell liegt Schnee an der Festhalle in Annaberg-Buchholz, die jetzt das Impfzentrum im Erzgebirgskreis ist. (Quelle: KJ/Oliver Taubmann)

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG
Gemeinde Raschau-Markersbach
Hauptstraße 71 / OT Raschau
08352 Raschau-Markersbach

vertreten durch
Die Gemeinde Raschau-Markersbach ist eine Gebietskörperschaft des Öffentlichen Rechts.
Sie wird vertreten durch den Bürgermeister Herr Frank Tröger.

Kontakt
Telefon: 03774 8401-0
Fax: 03774 8401-99
E-Mail: info(at)raschau-markersbach.de
Webseite: www.raschau-markersbach.de

Haftung für Inhalte
Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen.

Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links
Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar.

Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht
Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.

Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.