Blick auf die Langenberger Siedlung

Zwischen Wiesen und Wäldern und unterhalb des Emmlers liegt der Ortsteil Langenberg.

Dampflokomotive der EAB auf einer Eisenbahnbrücke im Ortsteil Raschau

Im Rahmen der Erzgebirgischen Aussichtsbahn fahren Dampfzüge und Triebwagen auf der Eisenbahnstrecke Schwarzenberg-Annaberg.

Das beliebteste Fotomotiv - das Eisenbahnviadukt im Ortsteil Markersbach

Das 1888 gebaute Eisenbahnviadukt (237 m lang, 37 m hoch) wird wegen seiner Bauweise auch "Streichholzbrücke" genannt.

Blick auf das Sportplatzgelände und die neue Autobrücke im Ortsteil Markersbach

Die moderne Autobrücke (320 m lang, 44 m hoch) überspannt seit 2011 das Tal.

Blick auf Raschau-Markersbach vom Emmler

Unser Ort liegt idyllisch eingebettet im Tal der Großen Mittweida - dem Tal der Brücken.

Interaktives Gästeblatt

In unserem mehrseitigen Gästeblatt erhalten Sie tagesaktuelle Nachrichten, Veranstaltungshinweise sowie Wissenswertes aus Raschau-Markersbach und Umgebung.

Alle Rubriken können Sie zu "Ihrem persönlichen Gästeblatt" kombinieren - dazu ganz einfach die Schieberegler aktivieren bzw. deaktivieren - und als PDF speichern.

Zur Inhaltsvorschau klicken Sie auf den Titel einer Rubrik.

Gästeblatt der Gemeinde Raschau-Markersbach

Wir begrüßen Sie recht herzlich in Raschau-Markersbach und wünschen Ihnen einen tollen Aufenthalt.

Nachrichten

25.10.2020 (| Kultur | )

Halloween-Abenteuerwanderung

(MT) SCHWARZENBERG: Gänsehautstimmung ist wieder garantiert, wenn der kul(T)our-Betrieb im Rahmen seines Herbstferienprogramms am Abend des 30. Oktober nach Schwarzenberg zur Halloween-Wanderung "Geisterspuk am Galgenberg" einlädt. Bei schummriger Wald-Beleuchtung sind Geister, Hexen und Untiere ganz in ihrem Element. Man darf gespannt sein, welche "Gruseligkeiten" sie sich wieder für die Abenteuer überlegt haben.
Interessenten werden gebeten, sich eine eigene Taschenlampe mitzubringen und sich unbedingt telefonisch unter 03774 505851 anzumelden. Weitere Informationen sind unter www.schlossschwarzenberg.de erhältlich. (Bildquelle: Pixabay)

25.10.2020 (| Sonstiges | )

Straßensperrung in Aue

(MT) AUE-BAD SCHLEMA: In Aue wird in der Zeit vom 26. bis voraussichtlich 30. Oktober unter Vollsperrung im Bereich der Ricarda-Huch-Straße 84 ein Gasleitungsanschluss verlegt. Die Befahrung zwischen Einmündung Hohe Straße/Zschorlau ist für die Zeit der Baumaßnahme nicht möglich. Alternativ steht die Zschorlauer Straße als Umfahrung zur Verfügung.

25.10.2020 (| Sonstiges | )

Vollsperrung in Erla

(MT) SCHWARZENBERG: Bereits seit Ende September laufen in Erla an der Straße Am Schwarzwasser Bauarbeiten zum Neubau einer Schiebergruppe zur Gasversorgung. Ab Montag (26.10.) wird eine Vollsperrung der Straße für den Fahrzeugverkehr erforderlich. Die Zu- und Ausfahrt Am Schwarzwasser ist dann nur über die hintere Einmündung aus Richtung Antonsthal möglich.

25.10.2020 (| Sonstiges | )

Vollsperrung in Lugau

(MT) LUGAU: In Lugau ist die B 180 von Montag (26.10.) im Bereich der Hausnummern 29 bis 31 voll gesperrt. Bis voraussichtlich Ende des Monats wird die Fahrbahn erneuert. Eine Umleitung ist ausgewiesen.

24.10.2020 (| Sonstiges | )

Großes Interesse an Sturmlaternenherstellung

(MT) LÖSSNITZ/AUE-BAD SCHLEMA: Geführte Wanderungen erfreuen sich steigender Beliebtheit. Enorm groß war die Resonanz auch auf die 18. Sturmlaternenwanderung des Vereins IG Historischer Erzbergbau Lößnitz. Geführt wurden die Teilnehmer von Jens Hahn. Der freute sich, dass das Interesse an der einstigen Sturmlaternenherstellung in Beierfeld offensichtlich immer größer wird. Denn diesen Teil der erzgebirgischen Industriegeschichte zu bewahren und vielen Menschen näher zu bringen, sei auch Sinn und Zweck der Veranstaltungsreihe. Seit 2012 wird im Licht von "Fledermaus", "FROWO" & Co gewandert. Von Aue aus geht es durch den Bären- und den Kuttengrund Richtung Kuttenzeche am Oberen Reichenbachstollen.
Mangels anderer Herbstferienangebote waren diesmal besonders viele Familien mit dabei. Der abenteuerliche Streifzug auf den Spuren heimischer Industriegeschichte und Bergbautradition hat Jung und Alt gleichermaßen Spaß gemacht. (Bildquelle: Bernd Pudwil)

24.10.2020 (| Sonstiges | )

"Mit Mönch Michael unterwegs"

(MT) Der Tourismus-Zweckverband Spiegelwald hat den Trend zu thematischen Wanderungen aufgegriffen und bietet ab Oktober spezielle Themenwanderungen an. Die erste Tour startet am kommenden Mittwoch (28.10.), 14 Uhr am König-Albert-Turm.
Unter dem Motto "Mit Mönch Michael unterwegs am Spiegelwald" erfährt der Wanderer viel Interessantes zur Grünhainer Klostergeschichte. Die Strecke führt vom König-Albert-Turm zur Nicolaikirche und von dort in das altehrwürdige Klostergelände. Hier wird Klostergeschichte lebendig und Mönch Michael weiß im Schatten der alten Klostermauer so manch Interessantes und Skurriles vom Klosterleben zu berichten. Die Wanderung ist für Kinder ab 6 Jahren geeignet.
Eine Anmeldung ist erforderlich: Informationszentrum "König-Albert-Turm, Tel.: 03774 640744, Fax: 03774 640733, E-Mail: post@spiegelwald.de (Bildquelle: KJ-Archiv)

24.10.2020 (| Sonstiges | )

Blutspendemöglichkeiten

(MT) SCHWARZENBERG/GRÜNHAIN-BEIERFELD: Blut kann in der kommenden Woche in Schwarzenberg und Grünhain gespendet werden.
Laut Auskunft des DRK Ortsvereins Beierfeld ist die eine Blutspendeaktion am Mittwoch (28.10., 14 – 18 Uhr) bei den Stadtwerken Schwarzenberg. Der Termin in Grünhain ist am Freitag (30.10., 15 – 18:30 Uhr) in der Grundschule. (Bildquelle: KJ-Archiv)

24.10.2020 (| Sonstiges | )

Kinderroller mitgenommen/Zeugen gesucht

(MT) RASCHAU-MARKERSBACH: Die Polizei sucht Zeigen eines Vorfalls, der sich bereits am 19. Oktober in Raschau ereignete. Am Montagnachmittag war ein Elfjähriger auf seinem Roller gemeinsam mit zwei Freunden auf der Schulstraße unterwegs. Als er sich zwischenzeitlich auf der Straße befand, kam ihm ein silberfarbener Pkw aus Richtung Markersbach entgegen, der wegen des Jungen bremsen musste. Kurze Zeit später kam der Pkw erneut auf die Kinder zugefahren. Der etwa 50-jährige Fahrer, den der Elfjährige mit Halbglatze und Brille beschreibt, stieg aus, entwendete dessen Roller und fuhr davon. Der schwarze Stunt-Scooter mit Totenkopfbild an der Lenkerstange hat einen Wert von etwa 80 Euro.
Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und Angaben zum Geschehen machen können. Hinweise nimmt das Polizeirevier Aue unter Telefon 03771 12-0 entgegen.

24.10.2020 (| Sonstiges | )

Bei Anruf Club-Mitglied

(MT) AUE-BAD SCHLEMA/SCHNEEBERG: "Herzlich Willkommen beim COLLECT Bonus Club", so hieß es, als ein Verbraucher aus Schneeberg Anfang September seine Post öffnete. Er konnte sich noch sehr gut an den Anruf auf seinem Handy erinnern. Bei dem Telefonat wurde ihm erklärt, dass er ja schon einen Vertrag mit COLLECT Bonus Club über neun Monate abgeschlossen hätte. Wenn er diesen Vertrag nur noch drei Monate laufen lassen möchte, müsse er sich jetzt entscheiden. Der Verbraucher konnte sich zwar an keinen Vertragsabschluss erinnern, aber drei Monate klang besser als neun Monate. Also stimmte er bei einem folgenden Kontrollanruf zu.
Mit den zugesandten Unterlagen erfuhr er, dass er nun einen Vertrag über drei Monate zum Preis von 67 Euro monatlich abgeschlossen hat, der sich, wenn man nicht rechtzeitig kündigt, um weitere drei Monate verlängert. Dafür würde man einen exklusiven Tankrabatt, einen umfangreichen Haushaltsschutz, einen Hotelgutschein, Rückvergütungen in über 99 Online-Shops und die Teilnahme an Zahlenreihen von "6 aus 49" bekommen. Nichts davon wollte Herr H. aus Schneeberg.
"Den Vertrag mit dem Anbieter haben wir fristgerecht widerrufen", erklärt Simone Woldt von der Verbraucherzentrale in Aue. Die Verbraucherschützerin warnt davor, sich bei solchen ungewünschten Anrufen überhaupt in Gespräche verwickeln zu lassen. "Sollte ein wirksamer Vertragsschluss vorliegen, wenden sich Anbieter in der Regel schriftlich oder per Mail an die vermeintlichen Vertragspartner", so Woldt weiter. Auch wer die 14 Tage Widerrufsfrist hat verstreichen lassen, sollte sich, wenn der Vertrag nicht gewünscht ist, an die Verbraucherschützer wenden. "Im aktuellen Fall ist aus unserer Sicht die in den AGB versteckte Widerrufsbelehrung unwirksam und somit kann der Vertrag noch ein Jahr und 14 Tage nach Erhalt der Unterlagen widerrufen werden", freut sich Simone Woldt für ihren Verbraucher.
Termine können unter der Rufnummer 03771 251000 oder online unter www.verbraucherzentrale-sachsen.de/terminvereinbarung gebucht werden.

24.10.2020 (| Sonstiges | )

Ladendetektiv verfolgt Mann

(MT) AUE-BAD SCHLEMA: Ein Ladendetektiv eines Geschäftes in Aue auf der Lößnitzer Straße beobachtete einen Mann dabei, wie dieser Lebensmittel und Elektronik in einem Beutel verschwinden ließ und dann den Markt durch den Eingangsbereich wieder verließ. Daraufhin folgte der Detektiv dem Dieb auf den Parkplatz des Geschäftes, sprach ihn an und versuchte, ihn an der Flucht zu hindern. Dies gelang ihm nicht. Der Mann wehrte sich, verletzte den Detektiv dabei leicht, ließ seine Beute fallen und konnte in Richtung Bahnhofsbrücke flüchten. Dort konnte der 32-jährige Georgier von dem Ladendetektiv gestellt werden.

24.10.2020 (| Sonstiges | )

Kfz-Zulassungsbehörde öffnet

(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Die Kfz-Zulassungsbehörde des Landratsamtes in Annaberg-Buchholz wird nach einer coronabedingten Schließzeit ab Montag (26.10.) wieder zu den regulären Öffnungszeiten geöffnet sein. Die vorübergehende Mittwochsöffnung der Außenstellen der Zulassungsbehörde in Aue-Bad Schlema, Stollberg und Marienberg entfällt damit.
Da noch nicht alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Zulassungsbehörde am Standort in Annaberg-Buchholz ab kommender Woche im Dienst sind, kann es zu Wartezeiten kommen. Eine Terminbuchung wird daher grundsätzlich empfohlen.
Die Fahrerlaubnisbehörde des Landratsamtes muss für den Besucherverkehr noch bis zum Monatsende Oktober geschlossen bleiben. Anträge können ausschließlich schriftlich gestellt werden. Bürger sollten hierzu die auf der Homepage des Erzgebirgskreises (www.erzgebirgskreis.de) unter "Bürgerservice", "Formulare" für das Sachgebiet "Fahrerlaubnisbehörde" zur Verfügung stehenden Antragsformulare nutzen. (Bildquelle: KJ-Archiv)

24.10.2020 (| Sonstiges | )

Einzelhandelskonzept für Annaberg-Buchholz

(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Die Stadt Annaberg-Buchholz plant derzeit die Teilfortschreibung ihres Einzelhandels- und Zentrenkonzeptes. Im Zentrum der gutachterlichen Analyse stehen dabei die Erstellung eines gesamtstädtischen Nahversorgungskonzepts sowie die künftige Etablierung eines Lebensmittel-Vollsortimenters an der Bahnhofstraße 1a im Gelände der jetzigen OPEW GmbH. Die Firma plant eine Verlegung ihres Produktionsstandortes ins Industriegebiet an der B 101.
Mit dem Nahversorgungskonzept soll die Attraktivität und Qualität bestehender Nahversorgungsstandorte erhöht und gleichzeitig die verbrauchernahe Versorgung mit Waren des täglichen Bedarfs im Stadtgebiet strukturiert und stabilisiert werden.
Am 15. Oktober 2020 wurden im Annaberger Rathaus die wesentlichen Inhalte des Konzepts im Rahmen eines Konsultationstermins vorgestellt und erläutert. Jetzt gibt die Stadt Annaberg-Buchholz der Bürgerschaft außerdem bis 8. November online die Möglichkeit, sich zu informieren und an der Planung zu beteiligen. Die entsprechenden Dokumente sind auf der Seite https://buergerbeteiligung.sachsen.de/portal/annaberg-buchholz/startseite hinterlegt. (Bildquelle: Pixabay)

23.10.2020 (| Medien | Sonstiges | )

erzTV KOMPAKT zeigt Märchenpilz

(KJ) GRÜNHAIN-BEIERFELD: erzTV KOMPAKT beschließt die 43. Kalenderwoche unter anderem mit Berichten zu diesen Papieren: Spendenscheck: Nach Firmenlauf für Erzgebirgshospiz; Förderbescheid: Jetzt Unterstützung für Schulabriss; Wunschzettel: Bald Entscheidung zu Weihnachtsmärkten. Außerdem wird ein besonderes Exponat vor der Grundschule "Samuel von Pufendorf" in Dorfchemnitz vorgestellt.
Die Sendung erzTV KOMPAKT ist eine Produktion der KabelJournal GmbH. Sie erscheint von Montag bis Freitag täglich und informiert in gut 15 Minuten über Neues und Interessantes aus dem Erzgebirge. (Bildquelle: KJ/Gerald Nötzel)

23.10.2020 (| Sonstiges | )

Aufzugsteile gestohlen/Zeugen gesucht

(MT) SCHWARZENBERG: Anwohner der Straße Am Lindengarten in Schwarzenberg hörten in der Nacht auf Freitag (23.10.) laute Geräusche. Sie bemerkten zwei maskierte Männer auf dem Gerüst einer Baustelle, die sich an dem dort befindlichen Lastenaufzug zu schaffen machten. Sie verständigten umgehend die Polizei. Die kurze Zeit später eintreffenden Beamten konnten jedoch keine Personen mehr feststellen. Laut Zeugen waren die beiden Männer, als sie bemerkten, dass sie beobachtet werden, zu Fuß geflüchtet. Sie hatten Teile des Lastenaufzuges sowie die Aufzugsplatte samt Elektromotor gestohlen. Die Höhe des Schadens ist derzeit noch nicht bekannt.
Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen und sucht nach weiteren Zeugen. Der Anwohner beschreibt die Täter als männlich, um die 30 Jahre alt. Einer von ihnen trug eine orangefarbene Jacke und war etwa 1,85 Meter groß und von kräftiger Gestalt. Sein Komplize wird als kleiner und schlank beschrieben. Er war dunkel gekleidet und hatte einen Rucksack bei sich.
Wer hat in der vergangenen Nacht die beschriebenen Personen oder ein von ihnen genutztes Fahrzeug im Umfeld der Straße Am Lindengarten bemerkt und kann weitere Angaben zu ihnen machen? Zeugen werden gebeten sich beim Polizeirevier Aue unter der Rufnummer 03771 12-0 zu melden. (Bildquelle: Pixabay)

23.10.2020 (| Sonstiges | )

Neue Allgemeinverfügung für Erzgebirgskreis

(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Das Landratsamt Erzgebirgskreis hat eine neue Allgemeinverfügung für den Erzgebirgskreis erlassen. Diese tritt mit Wirkung vom 24. Oktober 2020 in Kraft und ersetzt damit die bislang geltende Allgemeinverfügung vom 12. Oktober 2020. Die neue Allgemeinverfügung des Erzgebirgskreises umfasst im Kern 11 teilweise neue Regelungen.
Durch Veranstalter und Betreiber von Betrieben, Sportstätten, Gastronomie, Hotels, Beherbergungsstätten, Hochschulen, Aus- und Fortbildungseinrichtungen sowie Ansammlungen im öffentlichen Raum sind personenbezogene Daten zur Nachverfolgung von Infektionen zu erheben; ausgenommen ist der Bereich von Geschäften, Läden und Verkaufsständen.
Das Tragen einer Mund-Nasenbedeckung im öffentlichen Raum an Orten, an denen Menschen dichter oder länger zusammenkommen (z. B. Bushaltestellen, Bahnhöfe, Busbahnhöfe, Warteschlangen sowie Einkaufszentren, Fußgängerzonen und Märkte während der Geschäftszeiten) sowie in öffentlich zugänglichen Räumlichkeiten mit regelmäßigem Publikumsverkehr wird angeordnet.
Die Teilnehmerzahl für Familienfeiern im öffentlichen und privaten Raum wird auf zehn Personen oder, soweit einem Hausstand mehr als 10 Personen angehören, auf die Angehörigen eines Hausstandes beschränkt. Betriebs- und Vereinsfeiern sind untersagt.
In Kirchen und Versammlungsräumen von Religionsgemeinschaften ist zwingend der Mindestabstand von 1,50 m einzuhalten; ausgenommen von dieser Regelung sind Personen des eigenen Hausstandes. Eine Mund-Nasenbedeckung ist in sämtlichen Bereichen, in denen eine Unterschreitung des Mindestabstandes regelmäßig zu befürchten ist, wie z. B. beim Betreten und Verlassen der Räumlichkeiten, zu tragen. Auf dem eigenen Sitzplatz ist keine Mund-Nasenbedeckung erforderlich. Beim Singen im Gottesdienst ist eine Mund-Nasenbedeckung zwingend zu tragen.
Im Rahmen von kulturellen Versammlungen und Veranstaltungen in geschlossenen Räumen, wie z.B. Kino, Theater u. a. m., ist der Mindestabstand von 1,50 m zwingend einzuhalten; von dieser Regelung ausgenommen sind Personen des eigenen Hausstandes. Eine Mund-Nasenbedeckung ist insbesondere in Bereichen, in denen eine Unterschreitung des Mindestabstandes regelmäßig zu befürchten ist, wie z.B. beim Betreten und Verlassen der Räumlichkeiten, zu tragen. Auf dem eigenen Sitzplatz ist keine Mund-Nasenbedeckung erforderlich.
Veranstaltungen mit einer Besucherzahl von mehr als 100 Personen sind untersagt. Ausnahmen bedürfen eines mit dem zuständigen Gesundheitsamt erneut abgestimmten Hygienekonzeptes.
Gäste in Gaststätten und Übernachtungsbetrieben müssen beim Betreten und Verlassen der Lokalität, in den Gängen und beim Aufsuchen von Gemeinschaftseinrichtungen (z.B. Toiletten oder Wellnessbereich) eine Mund-Nasenbedeckung tragen.
Schank- und Speisewirtschaften sind im Zeitraum 22 Uhr bis 5 Uhr des Folgetages zu schließen. Die Abgabe und der Verkauf von Alkoholika und alkoholhaltigen Getränken wird in der Zeit von 22 Uhr bis 5 Uhr des Folgetages untersagt.
Das Tragen einer Mund-Nasenbedeckung in Schulen und auf dem Gelände von Schulen wird angeordnet. Während des Unterrichts sowie bei Tätigkeiten im Freien (z.B. Hofpause, Schulgarten) ist eine Mund-Nasenbedeckung nicht erforderlich.

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG
Gemeinde Raschau-Markersbach
Hauptstraße 71 / OT Raschau
08352 Raschau-Markersbach

vertreten durch
Die Gemeinde Raschau-Markersbach ist eine Gebietskörperschaft des Öffentlichen Rechts.
Sie wird vertreten durch den Bürgermeister Herr Frank Tröger.

Kontakt
Telefon: 03774 8401-0
Fax: 03774 8401-99
E-Mail: info(at)raschau-markersbach.de
Webseite: www.raschau-markersbach.de

Haftung für Inhalte
Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen.

Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links
Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar.

Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht
Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.

Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.