Blick auf die Langenberger Siedlung

Zwischen Wiesen und Wäldern und unterhalb des Emmlers liegt der Ortsteil Langenberg.

Dampflokomotive der EAB auf einer Eisenbahnbrücke im Ortsteil Raschau

Im Rahmen der Erzgebirgischen Aussichtsbahn fahren Dampfzüge und Triebwagen auf der Eisenbahnstrecke Schwarzenberg-Annaberg.

Das beliebteste Fotomotiv - das Eisenbahnviadukt im Ortsteil Markersbach

Das 1888 gebaute Eisenbahnviadukt (237 m lang, 37 m hoch) wird wegen seiner Bauweise auch "Streichholzbrücke" genannt.

Blick auf das Sportplatzgelände und die neue Autobrücke im Ortsteil Markersbach

Die moderne Autobrücke (320 m lang, 44 m hoch) überspannt seit 2011 das Tal.

Blick auf Raschau-Markersbach vom Emmler

Unser Ort liegt idyllisch eingebettet im Tal der Großen Mittweida - dem Tal der Brücken.

02.01.2018 bis 30.12.2020 in Geyer
Ausstellungen / Kreatives / Kinder & Familie
Turmentdecker - geöffnet

Turmentdecker - geöffnet

Turmmuseum, Am Lotterhof 10, 09468 Geyer

02.01.2018 bis 30.12.2020 - Beginn: 10:00 Uhr

Der 42 m hohe Wehr- und Wachtturm aus dem 14. Jahrhundert beherbergt seit 1952 das Städtische Museum, dass mit zu den größten Turmmuseen dieser Art in Deutschland zählt. Wo einst der Türmer mit seiner Familie das kärgliche Dasein fristete, findet der Besucher heute über 7 Etagen Wissenswertes zur Bergbau- und Stadtgeschichte, einheimische Mineralien, ein Funktionsmodell des Geyersberges, eine Posamentierstube mit Posamenten aus dem 18. Jahrhundert, die Glocken "Frieden" und "Einheit" im Geläut, die Lotterstube mit wertvoller Zinngerätesammlung sowie die Heimatstube hoch über den Dächern der Stadt.

 

Speziell Kinder im Grundschulalter lädt der Türmerjunge "Albin" zu einer ganz besonderen Erkundungstour ein: Wer seine kniffligen Aufgaben lösen kann, erhält seinen eigenen "Türmerpass" mit dem Entdeckerstempel und ein kleines Andenken an den Wachtturm.

 

Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag: 10.00 bis 15.00 Uhr

Samstag: 10.00 bis 16.00 Uhr

 

Eintritt

Erwachsene: 3.50 Euro / Kinder: 1.50 Euro

Gruppen ab 10 Personen: Erwachsene: 3.00 Euro / Kinder: 1.30 Euro

Turmmuseum · Am Lotterhof 10 · 09468 Geyer

Telefon: 037346 1244 · E-Mail: turmmuseum-geyer(at)web.de

 

virtueller Rundgang durch das Turmmuseum Geyer: https://tour.360grad-team.com/de/vt/JdyPqEoA5r/d/8233/siv/1

Veranstaltungsort:
Turmmuseum, Am Lotterhof 10, 09468 Geyer
09468 Geyer
Veranstalter:
Stadtverwaltung Geyer/Tourist-Information
Kontakt:
Altmarkt 1
09468 Geyer
037346-10521 oder 1050
E-Mail
Internet:
https://tour.360grad-team.com/de/vt/JdyPqEoA5r/d/8233/siv/1
Veranstaltung wurde erfasst am 12.12.2017 um 14:30:20 Uhr von Stadtverwaltung Geyer/Tourist-Information.
11.01.2019 bis 30.12.2020 in Geyer
Kreatives / Kinder & Familie / Vorträge / Lesungen
Vorlesezeit - z.Z. nicht möglich

Vorlesezeit - z.Z. nicht möglich

Bibliothek Geyer, Altmarkt 1

11.01.2019 bis 30.12.2020 - Beginn: 17:00 Uhr bis 17:30 Uhr

Vorlesezeit in der Bücherei

Immer freitags von 17:00 - 17:30 Uhr wird ab 2018 kleinen und großen Zuhörern vorgelesen in der Bücherei in Geyer. Wir machen es uns in der kuscheligen Kinderecke gemütlich und schmökern uns gemeinsam durch spannende, lustige, traurige, sommerliche, tierische oder winterliche Geschichten. Ohne Anmeldung und kostenlos.

 

Wann? FR, 17.00 – 17.30 Uhr 

Wo? Bibliothek Geyer, Altmarkt 1

Infos:  037346 10522

Veranstaltungsort:
Bibliothek Geyer, Altmarkt 1
09468 Geyer
Veranstalter:
Stadtverwaltung Geyer/Tourist-Information
Kontakt:
Altmarkt 1
09468 Geyer
037346-10521 oder 1050
E-Mail
Veranstaltung wurde erfasst am 06.12.2018 um 11:41:49 Uhr von Stadtverwaltung Geyer/Tourist-Information.
28.11.2020 bis 30.12.2020 in Geyer
Ausstellungen / Vereinsleben / Tradition
Weihnachtsausstellung im Schnitzerheim

Weihnachtsausstellung im Schnitzerheim

Schnitzerheim, Silberhüttenstr. 15

28.11.2020 bis 30.12.2020 - Beginn: 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Weihnachtsausstellung des Schnitz- und Krippenvereins Geyer e.V.
Auf drei Etagen sind alte und neue Schnitzereien, Pyramiden, Fotos sowie 11 mechanische Heimat- und Weihnachtsberge zu bewundern. Ein besonderer Höhepunkt ist der Ausstellungsraum im Erdgeschoss, der in Form eines Schachtes gestaltet und demzufolge ganz dem Bergbau im Erzgebirge bis in die jüngste Vergangenheit gewidmet wurde. Neben geschnitzten Bergleuten und Bergbauszenen sind u.a. auch ein mechanischer Weihnachtsberg vom Altbergbau sowie Bergwerksmodelle des Wismut-Bergbaus zu besichtigen. In der gemütlichen Schnitzerstube kann den Schnitzern bei der Arbeit zugesehen werden. 

Öffnungszeiten:
vom 28.11. bis 30. Dezember 2020 an allen 
Samstagen und Sonntagen sowie zwischen den Feiertagen täglich von 13 - 18.00 Uhr.
vom 26. - 30. Dezember täglich von 13.00 - 18.00 Uhr geöffnet!
am 24., 25. und 31. Dezember geschlossen!

Außerhalb der Öffnungszeiten sind Besuche von Gruppen nach
telefonischer Voranmeldung möglich (Tel. 0151 55557316) !

Silberhüttenstr. 15, Geyer
Infos:0151 55557316 oder 037346/10521

Veranstaltungsort:
Schnitzerheim, Silberhüttenstr. 15
09468 Geyer
Veranstalter:
Schnitz- und Krippenverein Geyer e.V.
Kontakt:
Helmut Müller
Obere Dorfstraße 3b
08297 Zwönitz OT Hormersdorf
03721 268414
E-Mail
Veranstaltung wurde erfasst am 15.01.2020 um 12:02:58 Uhr von Stadtverwaltung Geyer/Tourist-Information.
23.01.2019 bis 31.12.2020 in Geyer
Ausstellungen / Vereinsleben / Tradition
Geyer einst ... einmalige Schnitzarbeiten

Geyer einst ... einmalige Schnitzarbeiten

August-Bebel-Straße. 37, 09468 Geyer

23.01.2019 bis 31.12.2020 - Beginn: 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Geyer einst ….

Der Holzbildhauer Matthias Dietzsch möchte nach einem Ausflug der Schnitzereien in das Depot Pohl Stroher seine  Sonderausstellung „Geyer einst…“ nun wieder den Gästen in seiner Holbilderei und Schnitzerstuibe näher bringen. Zu sehen sind einmalige Schnitzereien, die die Ereignisse und Epochen der Bergstadt Geyer widerspiegeln:

Angefangen bei Reliefschnitzereien zum Bergbau in Geyers Binge werden aber auch Unikate aus dem geyerschen Wald gezeigt wie Wildtiere, Waldweibeln und Forstarbeiter. Wussten Sie, wie der Wilde Mann zu seinem heutigen Ort kam? Wo arbeiteten die ehemals 45 Forstarbeiter im Sommer? Ein großer Teil der Ausstellung ist dem Posamentierhandwerk gewidmet. Aber auch geschnitzte Zeugen des Brauereigeschäftes und der Stadtbrände sind zu erleben.

Gern nehmen sich die Mitarbeiter Zeit und erläutern den interessierten Besuchern im urig eingerichteten „Geyer-Zimmer“ gegen einen kleinen Unkostenbeitrag die geschnitzten Unikate im Zusammenhang mit Geyers Vergangenheit. Die Exponate können aber auch selbständig erkundet werden, z.B. bei einer Tasse Kaffee.

 Infos: 037346-1548

 Öffnungszeiten

Montag bis Freitag  8.00 - 18.00 Uhr
Samstag                 9.00 - 16.00 Uhr


Veranstaltungsort:
August-Bebel-Straße. 37, 09468 Geyer
09468 Geyer
Veranstalter:
Schnitzerei Matthias Dietzsch
Internet:
www.holzbildhauerei-dietzsch.de
Veranstaltung wurde erfasst am 22.01.2019 um 16:38:22 Uhr von Stadtverwaltung Geyer/Tourist-Information.
11.07.2020 bis 31.12.2020 in Oelsnitz/Erzgeb.
Ausstellungen / Kreatives / Kinder & Familie
Schauplatz KohleBoom.

Schauplatz KohleBoom.

Bergbaumuseum Oelsnitz/Erzgeb.

11.07.2020 bis 31.12.2020 - Beginn: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Das Bergbaumuseum Oelsnitz/Erzgeb. ist ein Schauplatz der 4. Sächsischen Landesausstellung "Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen".

Ohne Kohle kein Boom - Willkommen im Revier!

Reichen Steinkohlenvorkommen verdankt Sachsen seine Vorreiterrolle bei der Industrialisierung Deutschlands. Von Beginn an haben Menschen mit ihrem Erfindergeist und ihrem Engagement den sächsischen Steinkohlenbergbau geprägt. Umgekehrt haben auch die "schwarzen Diamanten" Landschaft und Menschen in den Abbaugebieten geformt. In diesem Spannungsfeld zwischen Technologie, Natur und Gesellschaft nimmt die Schauplatz-Ausstellung im Bergbaumuseum Oelsnitz/Erzgebirge ihre Besucher mit auf eine Erlebnisreise durch die faszinierende Welt des sächsischen Kohlebooms.

Die Erkundungstour rund um den weithin sichtbaren Förderturm des Lugau-Oelsnitzer Reviers steht unter dem Motto Kohle – Erbe – Wandel.

Was haben Karl Marx und Otto Lilienthal mit der Steinkohle zu tun? Welchen Rekord stellte Adolf Hennecke auf? Wer war Willibald Mayerl? Auf ihrem Weg durch die Ausstellung begegnen unsere Besucher vielen Persönlichkeiten, deren Leben eng mit der sächsischen Steinkohle verbunden war. Es begleiten sie aber auch Menschen, die als Erben der Steinkohlentradition dieses sächsische Kulturerbe bewahren, den Wandel nach der Stilllegung gestaltet haben und dies bis heute tun.

Realistische Inszenierungen und zahlreiche Großexponate im Innen- und Außenbereich machen den Besuch in diesem industriellen Originalschauplatz der sächsischen Steinkohlenförderung für jede Generation zu einer abenteuerlichen Entdeckungsreise: Der Gang durch den urzeitlichen "Steinkohlenwald" vermittelt, wie vor über 300 Millionen Jahren riesige Bäume und Farne zu Steinkohle gepresst wurden. In unserem Anschauungsbergwerk rattert schweres Abbaugerät und die Spuren der Bergleute führen durch die beeindruckenden Gänge des Schachtes. Weitere Höhepunkte sind Sachsens größte funktionstüchtige Dampffördermaschine mit 1.500 PS in Aktion sowie zahlreiche virtuelle "Zeitzeugen" mit spannenden Geschichten. In der zur Landesausstellung erstmals öffentlich zugänglichen, restaurierten und sanierten "alten Schmiede", dem ältesten Gebäude auf dem ehemaligen Werksgelände, erzählen ausgewählte Exponate, Fotografien, Zeichnungen und Pläne 800 Jahre Geschichte der Steinkohlengewinnung in Sachsen. Entstanden ist eine Ausstellung, die erstmalig einen Eindruck von der Komplexität des gesamten Steinkohlenbergbaus in Sachsen, seiner Bedeutung und Auswirkung auf Mensch, Wirtschaft, Natur und Kultur vermittelt.

Öffnungszeiten Schauplatzausstellung KohleBoom.

Dienstag bis Sonntag 10-18 Uhr, letzter Einlass 17 Uhr

Montag geschlossen (außer an gesetzlichen Feiertagen)

Veranstaltungsort:
Bergbaumuseum Oelsnitz/Erzgeb.
09376 Oelsnitz/Erzgeb.
Veranstalter:
kul(T)our-Betrieb - Eigenbetrieb des Erzgebirgskreises
Kontakt:
Herr Uwe Schreier
Wettinerstr. 64
08280 Aue
03771-2771600
E-Mail
Internet:
www.bergbaumuseum-oelsnitz.de
Veranstaltung wurde erfasst am 22.07.2020 um 13:55:41 Uhr von kul(T)our-Betrieb - Eigenbetrieb des Erzgebirgskreises.
27.11.2020 bis 31.01.2021 in Gelenau/Erzgeb.
Ausstellungen
WEIHNACHTSSCHAU 2020

WEIHNACHTSSCHAU 2020

Depot Pohl-Ströher

27.11.2020 bis 31.01.2021 - Beginn: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Große Weihnachtsschau mit vielen Sonderthemen und Cafébetrieb 
(Fr/Sa/So/Feiertage )

Rückbesinnung in die Kindheit und gemütliches Kaffeetrinken inmitten von liebevoll präsentierten Sammlungen - viele Gäste haben dieses Gefühl schon erlebt und wir möchten Ihnen den Besuch der diesjährigen Weihnachtsschau empfehlen.


Das begehbare Sammlungsdepot beherbergt Stücke aus verschiedenen Sammelthemen.
Seit über zehn Jahren ist es eine schöne Tradition geworden, jährlich im Dezember und Januar die Räume des Depot Pohl-Ströher im erzgebirgischen Gelenau für Besucher zu einer Weihnachtsschau zu öffnen.

Die Sammlung Volkskunst und Spielzeug steht bei der Präsentation im Vordergrund und einzigartige Heimat- und Weihnachtsberge sowie über 200 Pyramiden und Deckenspinnen sind auf 1600 Quadratmeter auf zwei zu sehen. Am Gebäude lädt der größte Schwibbogen der Welt zusätzlich zum Staunen ein. Das Thema bergmännische Volkskunst wird besonders beleuchtet und verweist auf die Montanregion. 

Die Sonderausstellung "Schwibbögen am Ortseingang - Wandern und Wachsen" zeigt über 60 verschiedenen Schwibbögen im entsprechenden Maßstab, die in erzgebirgischen Ortschaften im Original stehen. Diese stellt das Ehepaar Heike und Wolfgang Lorentz aus Wedemark bei Hannover zur Verfügung. Sie fertigen seit dem Jahr 2000 Lichterbögen. Bis zu fünf Besuche im Jahr in der Ursprungsregion dieser Kunst, lassen ihre Liebe und Verbundenheit zum Erzgebirge erkennen. 
 
Weiterhin bietet die Welt der historischen Kinderfahrzeuge genügend Gelegenheit in Träumen zu schwelgen. Eine Auswahl von 120 Fahrzeugen aus der weltgrößten Sammlung dieser Art führt Puppen und Bären auf große Fahrt.
Zu den Öffnungstagen zeigen Handwerker und Künstler ihr Können und Händler bieten passende Waren an. 

Auf Anfrage öffnen wir auch außerhalb der angegebenen Zeiten.

Busse sind Willkommen, es stehen ausreichend Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Die Ausstellung erreichen Sie bequem über einen Personenaufzug.

 

Eintrittspreise:

Erwachsene : 7,00 EUR

Schüler/Auszubildende: 5,00 €

Familien- und Gruppenrabatte lt. Aushang



 

Veranstaltungsort:
Depot Pohl-Ströher
09423 Gelenau/Erzgeb.
Veranstalter:
LOPESA Sammlungs GmbH - Depot Pohl-Ströher
Kontakt:
Michael Schuster
Emil-Werner-Weg 96
09423 Gelenau/Erzgeb.
037297 609985
E-Mail
Internet:
www.lopesa.de
Veranstaltung wurde erfasst am 08.06.2020 um 13:48:21 Uhr von LOPESA Sammlungs GmbH - Depot Pohl-Ströher.
01.11.2020 bis 31.03.2021 in Geyer
Ausstellungen / Kreatives / Kinder & Familie
Mineralien schleifen und Schmuck herstellen

Mineralien schleifen und Schmuck herstellen

Tonis Haus der Steine am Greifenbachstauweiher

01.11.2020 bis 31.03.2021 - Beginn: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Edelsteine schürfen (ab 4 Jahren)
Am Geyerschen Teich (Greifenbachstauweiher) befindet sich die erste Edelsteinwäsche des Greifensteingebietes. Kinder haben die Möglichkeit, unter Anleitung Schmucksteine zu waschen, bis der gestellte Beutel gefüllt ist (ca. 200g Steine). Anschließend sortieren wir gemeinsam die Schmucksteine nach ihrer Mineralienart.

Edelsteine schleifen (ab 5 Jahre)
In ca. 1 Stunde können Kinder und Familien glänzende Schätze selbst schleifen oder wie die Goldsucher in Alaska nach kleinen Edelsteinen schürfen.

Termine 2020:

Ostern durchgängig geöffnet 10.00 - 17.00 Uhr
01. April - 31. Oktober täglich, außer freitags, 10.00 - 17.00 Uhr
01. November - 31. März Samstag/Sonntag/Feiertag/Schulferien in Sachsen 10.00 - 17.00 Uhr

Dauer ca. 1 Stunde

Tonis Haus der Steine am Greifenbachstauweiher
www.tonis-welt-der-quarze.de, Infos: 0175-6073793  

Veranstaltungsort:
Tonis Haus der Steine am Greifenbachstauweiher
09468 Geyer
Veranstalter:
Tonis Haus der Steine GbR
Internet:
www.tonis-haus-der-steine.de
Veranstaltung wurde erfasst am 10.12.2019 um 16:27:26 Uhr von Stadtverwaltung Geyer/Tourist-Information.
01.11.2020 bis 31.03.2022 in Seiffen/Erzgeb.
Kreatives / Kinder & Familie
Reifendrehwerk

Reifendrehwerk

Erzgebirgisches Freilichtmuseum

01.11.2020 bis 31.03.2022 - Beginn: 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Das 1973 eröffnete Erzgebirgische Freilichtmuseum Seiffen zeigt historische Bauwerke und Werkstätten des 19. und frühen 20. Jh.

Den Mittelpunkt der dörflichen Museumsanlage bildet das Original erhalten gebliebene Preißler’sche Drehwerk mit Wasserkraft­antrieb. Eine Stellmacherei und eine Spankorbmacherwerkstatt gehören ebenso zum Rundgang wie ein Bergmannswohnhaus, ein Kleinbauerngut mit Wohnstallhaus und die Massedrücker Werkstatt in einem Doppelwohnhaus. Im Zentrum des Freilichtmuseums­konzeptes steht die erzgebirgische Spielwarenfertigung, die in ihrer Spezifik und Konzentration für einen Teil des Erzgebirges identitätsprägend ist.

Eine Besonderheit dabei ist das auf der Welt einmalige Reifen- oder Spaltringdrehen. Die Reifendreherei beherrschen nur noch wenige Drechslermeister. Jahrhundertelang hat diese Technologie die Seiffener Spielwarenfertigung und deren Ausdruckskraft sowie Eigenständigkeit geprägt.

Zur Attraktion für jeden Museumsgast wird das Erlebnis in der niedrigen Drehstube des Wasserkraft-Drehwerkes, wo täglich am authentischen Ort dieses Kunsthandwerk des Reifendrehens vorgeführt wird. Diese einzige original erhaltene Seiffener Wasserkraftanlage mit Werkstatt wurde 1758 bis 1760 von Johann Heinrich Frohs erbaut. Einst waren drei Reifendrehbänke und vier Drechselbänke im niedrigen Arbeitsraum oberhalb der Radstube untergebracht. Das hölzerne Wasserrad mit 5,20 m Durchmesser ist auf einer Eichenwelle befestigt.

Spezielle „Tage des Historischen Handwerks”  im Freilichtmuseum präsentieren technologische Darbietungen und die Inbetriebnahme der historischen Maschinen und Werkstätten. Zu thematischen Sonder­führungen und am computergestützten interaktiven Katalog im Eingangsgebäude werden weitergehende Informationen zu HAUS und HANDWERK vermittelt.

Veranstaltungsort:
Erzgebirgisches Freilichtmuseum
09548 Seiffen/Erzgeb.
Veranstalter:
Erzgebirgisches Freilichtmuseum Hauptstraße 203 09548 Kurort Seiffen
Internet:
www.spielzeugdorf-seiffen.de
Veranstaltung wurde erfasst am 25.06.2020 um 14:12:47 Uhr von Touristinformation.