Blick auf die Langenberger Siedlung

Zwischen Wiesen und Wäldern und unterhalb des Emmlers liegt der Ortsteil Langenberg.

Dampflokomotive der EAB auf einer Eisenbahnbrücke im Ortsteil Raschau

Im Rahmen der Erzgebirgischen Aussichtsbahn fahren Dampfzüge und Triebwagen auf der Eisenbahnstrecke Schwarzenberg-Annaberg.

Das beliebteste Fotomotiv - das Eisenbahnviadukt im Ortsteil Markersbach

Das 1888 gebaute Eisenbahnviadukt (237 m lang, 37 m hoch) wird wegen seiner Bauweise auch "Streichholzbrücke" genannt.

Blick auf das Sportplatzgelände und die neue Autobrücke im Ortsteil Markersbach

Die moderne Autobrücke (320 m lang, 44 m hoch) überspannt seit 2011 das Tal.

Blick auf Raschau-Markersbach vom Emmler

Unser Ort liegt idyllisch eingebettet im Tal der Großen Mittweida - dem Tal der Brücken.

Vorhaben der Gemeinde Raschau-Markersbach

Baumaßnahmen/ Förderungen zum nächst möglichen Zeitpunkt:  

 Die Gemeinde Raschau - Markersbach hat einen Zuwendungsbescheid Projektförderung als Anteilsfinanzierung über KStB-Teil A für die Erneuerung des Bauabschnittes der Annaberger Straße von Haus Nr. 56 bis 74  über das LaSuV  AZ.: 5.12-4082/A/227/76/FV-ID 331/2019459 erhalten.  Planendes IB ist das IHTB aus Crottendorf und nach öffentlicher Ausschreibung der Bauleistung der CVB aus Annaberg der AN.

Die Gemeinde Raschau-Markersbach hat einen Zuwendungsbescheid auf der Grundlage der Verwaltungsvorschrift  des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus über die Gewährung pauschalierter Fördermittel für Baumaßnahmen und Ausstattung für Kindereinrichtungen und Kinderpflegestellen vom 10.03.2017 -Az.: 460.49/202/1-1/19-21200.ra - vom LRA Erzgebirgskreis für die Kindereinrichtung Hauptstraße 74 bzgl. der Erneuerung von Innentüren erhalten. Nach Planung durch die Gemeindeverwaltung wird die Leistung beschränkt ausgeschrieben.

Die Gemeinde Raschau-Markersbach ist infolge der Bauzustände vorrangig zwei kleinerer Stahlbetonbrücken an der Annaberger Straße veranlasst , sehr zeitnah Brückenprüfungen nach DIN 1076 an Fachingenieurbüros in Auftrag zu geben.

Die Gemeinde Raschau-Markersbach hat einen Zuwendungsbescheid auf der Grundlage der gemeinsamen Verwaltungsvorschrift des SMK und des SMUL zur Gewährung von Zuwendungen nach §12 des Sächsischen Investitionskraftstärkungsgesetz vom 26.06.2018 für verschiedenen Arbeiten im Haus 1 der Jena-Plan -Schule Annaberger Straße 86 von der SAB erhalten. Planendes Ingenieurbüro ist ibh aus Schwarzenberg. Die Leistungen werden nach Fachlosen getrennt beschränkt ausgeschrieben.

Die Gemeinde Raschau-Markersbach hat einen Zuwendungsbescheid auf der Grundlage der gemeinsamen Verwaltungsvorschrift des SMK und des SMUL zur Gewährung von Zuwendungen nach §12 des Sächsischen Investitionskraftstärkungsgesetz vom 26.06.2018 für verschiedene Arbeiten in der Grundschule Schulstraße 63 von der SAB erhalten. Planendes Ingenieurbüro ist ibh aus Schwarzenberg. Die Leistungen werden nach Fachlosen getrennt beschränkt ausgeschrieben.

Die Gemeinde Raschau-Markersbach ist infolge des Bauzustandes eines größeren Gebäudekörpers an der Hauptstraße veranlasst, zeitnah Ingenieurleistungen für den Rückbau und  nach positiver Fördermittelbereitstellung im weiteren auch Bauleistungen in Auftrag zu geben.

Die Gemeinde Raschau-Markersbach plant den Neubau eines Feuerwehrgerätehauses und ist veranlasst, dafür zeitnah Ingenieurleistungen in Auftrag zu geben.

Die Gemeinde Raschau-Markersbach plant  für das Jahr 2020 nach der Verlegung div. Medien  durch die entsprechend zuständigen Unternehmen den grundhaften Straßenausbau des Ankerweges mit Entwässerung und Beleuchtung. Nach beschränkter Ausschreibung der Ingenieurleistung ist das IB AVEC aus Aue planendes Büro. Nach angestrebter positiver FM-Bescheidung über LEADER / LRA Erzgebirgskreis ist eine gemeinsame, nach Fachlosen getrennte öffentliche Ausschreibung geplant.

Die Gemeinde Raschau-Markersbach ist veranlasst, für die beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur zu beantragende offizielle Wiedereröffnung des  Bahnüberganges Ankerweg für den Fahrverkehr sehr zeitnah Ingenieurleistungen in Auftrag zu geben. Nach einer positiven Bescheidung sind in einer zweiten Stufe konkrete Maßnahmen bzgl. der wohl notwendigen technischen Sicherung nach heute gültigen Normen zu planen und im weiteren auch baulich um zu setzen.

Die Gemeinde Raschau-Markersbach plant die Sanierung des Altstandortes am Knochen. Nach euroweiter Ausschreibung dafür erforderlicher Ingenieurleistungen wird vom IB SWECO aus Mainz  die erforderliche Planung realisiert. Die Ingenieurleistungslose Fremdprüfung und Projektsteuerung werden von den Büros MFPA aus Weimar und GEOS aus Freiberg wahr genommen. Nach FM-Bescheidung über die Landesdirektion  ist beabsichtigt, das Vorhaben zur Umsetzung  in den Jahren 2020/21 öffentlich aus zu schreiben.

Die Gemeinde Raschau-Markersbach plant im Jahr 2020 die Auswechslung der Borde an der B 101 in der Ortslage Markersbach . Planendes Ingenieurbüro ist die Projekta-Ingenieurgesellschaft für Tiefbautechnik Auerbach mbH. Bei positiver Bescheidung des gestellten FM-Antrages nach KSTB Teil A soll die Maßnahme gemeinsam mit dem LaSUV öffentlich ausgeschrieben werden.

 

 

Fördermaßnahmen

Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED in 4 Straßenzügen der Gemeinde Raschau-Markersbach

Im Ortsteil Markersbach wurden auf der Annaberger Straße, der Edelweißstraße, der Straße Zum Freibad und in Teilen der Hammerstraße die Straßenbeleuchtung an 82 Leuchtpunkten auf LED umgestellt. Die Energieeinsparung beträgt ca. 75% des derzeitigen Verbrauchs  (ca.26000kWh/a). Damit ist natürlich auch eine CO2- Einsparung von 16 Tonnen pro Jahr verbunden. Wir werden auch weiterhin an der Umrüstung auf LED arbeiten, um einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Operationelles Programm zur Strukturförderung des Freistaates Sachsen aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung 2014-2020 (EFRE)

Richtlinie des Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft zur Integrierten ländlichen Entwicklung im Freistaat Sachsen RL ILE/2007

Förderung des kommunalen Straßen- und Brückenbaus aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) - Sonderprogramm

Vorhaben der Gemeinde Raschau-Markersbach

gefördert durch die EUROPÄISCHE UNION und dem Freistaat Sachsen

"EU: Perspektive für Sachsen" Europäischer Fonds für regionale Entwicklung

Vollzug der Förderrichtlinie Inwertsetzung von belasteten Flächen vom 05.03.2015 (RL IWB/2015) - Gewährung einer Zuwendung aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung - Strukturförderung: EFRE 2014-2020, Zuwendungsbescheid (AA001-15) - Maßnahmen zur Unterbrechung des Wirkungspfades Boden - Mensch im Rahmen der Freiflächengestaltung der Kita "Weltentdecker", Bodenschutzfachliche Maßnahmen zur Unterbrechung des Wirkungspfades Boden - Mensch im Rahmen der Gestaltung der Außenanlagen, 2. BA - Spiel- und Freizeitbereich - in der Kita "Weltentdecker"

Abbruch Kronenkorkenfabrik Raschau, BT. Langenberg
01.02.2009 - 30.09.2009 EFRE 20083418

Abbruch Kronenkorkenfabrik Raschau
2009-2010 EFRE 20083419

Grundhafter Ausbau Schulgasse Markersbach
08.09.2008 - 30.10.2009 Hochwassermaßnahme am Abrahamsbach
V.-Nr.: BW023-08

Ersatzneubau Brücke über die Große Mittweida
04.08.2008 - 09.10.2009, Schulstraße Raschau
V.-Nr.: 41-3932/8/148-2008-EUIII-91

Gewährung einer Zuwendung auf der Grundlage der Verwaltungsvorschrift des Sächsichen Staatsministeriums für Kultus über die Gewährung pauschalierter Fördermittel für Baumaßnahmen und Ausstattung für Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen (VwV Kita Bau) vom 10.04.2012 in der Fassung vom 18.02.2013: 2. BA - Außenanlagen - Herstellen einer Sport-, Spiel-, Freizeit- und Erholungsfläche für die Kindertageseinrichtung "Weltentdecker", Rudolf-Harbig-Straße 9, 08352 Raschau-Markersbach, AZ.: 460.49/005/15-16-21200.ra

Programm VwV Investkraft "Brücken für die Zukunft"

Die Gemeinde Raschau-Markersbach baut in den Jahren 2017/2018 die Vorhaben:

Freibad Markersbach, Reparaturarbeiten, ID 3908
Erneuerung Fassade Rathaus Raschau-Markersbach, ID 3313
Deckensanierung Annaberger Straße im OT Markersbach, ID 3307
Sanierung Fassade Haus des Gastes "Kaiserhof" OT Markersbach, ID 3645
Energieoptimierung FW Gerätehaus Raschau - Heizkesseltausch, ID 3289

Die Maßnahme Deckensanierung Bergstraße musste zurück gezogen werden. Es wird derzeit nach einer anderen Umsetzungsmöglichkeit gesucht.

Die Gemeinde Raschau-Markersbach baut in den Jahren 2017/2018 die Vorhaben:

Energetische Sanierung der Fenster und Türen Jenaplan-Schule, Haus 1 Nebengebäude, ID 3255
Senkung des Energieverbrauches im Saal "Haus des Gastes / Kaiserhof" durch Einbau von Wärmedämmverglasung, ID 3271

Information zur Auftragsvergabe nach § 20, (3)1VOB/A - 2017

Die Gemeinde Raschau-Markersbach beabsichtigt die Leistung der Sanierung unterschiedlichster Straßenabschnitte durch eine einfache/doppelte Ober-Flächenbehandlung mit Emulsion/Besplittung per Maschinenzug zu vergeben:

a) Gemeinde Raschau-Markersbach
Telefon: 03774 8401-40, Fax: 03774 8401-99, E-Mail: l.richter(at)raschau-markersbach.de
b) Beschränkte Ausschreibung ohne Teilnahmewettbewerb
c) Sanierung unterschiedlichster bituminöser Straßenabschnitte
d) Gemeindegebiet Raschau-Markersbach
e) Firma Bausion, Brehnaer Straße 15, 06188 Landsberg zu einem Bruttopreis von 34.034,00 €.

Förderung eines Vorhabens nach der Richtlinie des Sächsichen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft zur Umsetzung von LEADER-Entwicklungsstrategien (Förderrichtlinie LEADER-RL LEADER/2014) vom 15.12.2014

Bewilligungsbescheid
Betriebsnummer/n:
BNR 10: 1912500000
BNR 15: 276145215000007
Ident-Nr.: 512015000901LDR
Vorhaben: Abbruch des alten Rathauses im Ortsteil Markersbach

Das ehemalige Rathausgebäude steht seit der Verschmelzung beider Gemeinden im Jahr 2009 leer. Nach mehreren Variantenuntersuchungen bezüglich der Nachnutzung der Immobilie mußte festgestellt werden, dass eine wirtschaftliche Sanierung bzw. Umbau nicht möglich ist.

Mit dem Rückbau des wesentlichen, auch Baumängel aufweisenden Gebäudes, verschwindet Baumasse im ohnehin dicht bebauten Ortskern von Markersbach, was sich auf bestehende bleibende unmittelbar benachbarte, auch öffentliche Gebäude und Anlagen, in unterschiedliche Richtung positiv auswirken wird.

Integrierte Ländliche Entwicklung

Grundhafter Ausbau Annaberger Straße bei Haus 116/117 und 129 Markersbach
15.12.2010 - 31.10.2011, ILE/5109005501

Grundhafter Ausbau Gartenstraße Raschau
10.06.2011 - 30.06.2012, ILE/5110165201

Grundhafter Ausbau Schulgasse Markersbach inkl. Straßenbeleuchtung
01.09.2008 - 15.09.2009, ILE/2007/150 80 064

Grundhafter Straßenausbau mit Entwässerung und Beleuchtung Sportweg Langenberg
01.07.2009 - 31.08.2010, ILE/2007/ 510 80 337

Grundhafter Ausbau Grünhainer Straße Langenberg
17.12.2008 - 03.09.2009, ILE 2007/ 510 80062

Grundhafter Ausbau Bergstraße Raschau, 2. BA 190-660 m
30.09.2009 - 31.07.2010, ILE 2007/51 01 217

Deckensanierung Annaberger Straße im OT Markersbach (BA Fleischerei Wünsche bis OA Richtung Raschau) auf einer Länge von 1.420 m
25.05.2010 - 31.05.2011, ILE 2007/51 100 097 01

Grundhafter Ausbau der Genossenschaftsstraße/Schulstraße im OT Raschau
07.03.2013 - 31.03.2014, ILE 2011/5111218601

Umnutzung der ehemaligen Mittelschule Raschau zur zentralen Kindertageseinrichtung "Kinderhaus Weltentdecker"
21.08.2012 - 30.09.2014, ILE 2011/5111224501

Brandschutztechnische Ertüchtigung, 2. Rettungsweg Jena-Plan-Schule 1 Raschau-Markersbach, OT Markersbach
11.04.2012 - 20.01.2014, ILE 511 301 8301

Förderrichtlinie Gewässer/Hochwasserschutz - RL GH/2007 vom 31.07.2007

Gewährung einer Zuwendung für die Förderung von Maßnahmen des präventionalen Hochwasserschutzes (Haushaltstelle: Kapitel: 0903, Titel: 88301) "Erstellung eines Hochwasserschutz-Konzeptes für das Pöhlwasser, auf dem Gebiet der Kommunen Raschau, Pöhla, Breitenbrunn/OT Rittersgrün und Schwarzenberg/OT Grünstädtel, V.-Nr.; B 016-07 HWSK" 2007-2010

Zuwendungen der Bundesrepublik Deutschand und des Freistaates Sachsen aus dem Aufbauhilfefonds 2013 auf de Grundlage der Gemeinsamen Richtlinie der sächsischen Staatsministerien zur Gewährung von Zuwendungen zur Beseitigung der Hochwasserschäden 2013 (RL Hochwasserschäden 2013) für das Vorhaben laut Wiederaufbauplan: Beseitigung Hochwasserschäden Große Mittweida, Bereich Marktplatzbrücke, Ident-Nummer aus Wiederaufbauplan: 20177

Förderung nach der RL Hochwasserschäden 2013 Teil D - Aufbauhilfen für Träger öffentlicher Infrastruktur
Antragsnummer: 100234521
Instandsetzung zerstörte Uferbefestigung Lehneloch (ID 3352)

Bekanntmachungen

  • Für die Vorhaben VwV Investkraft, welche bis Ende 2018 abzuschließen sind und alle im Bereich der Freihändigen Vergabe liegen, vergibt die Gemeinde Raschau-Markersbach Ingenieurleistungen. Infolge einzuhaltender Bestimmungen SächsHo. Binnenmarktrelevanz etc. geschieht dies auf der Grundlage von Bewerbungen und darauf aufbauender Angebotseinholung.
  • Die Gemeinde beabsichtigt ab dem Jahr 2018 die Sanierung des Altstandortes am Knochen unter Zuhilfenahme von EU-Fördermitteln aus dem Programm Brachflächenrevitalisierung. Damit wird die europaweite Ausschreibung von diversen Fach-Ingenieurleistungen verbunden sein. Hierfür sucht die Gemeinde professionelle Hilfe bei der rechtssicheren Abwicklung dieser unterschiedlich formellen Verfahren. Bei Interesse und nachzuweisender Eignung würden wir uns freuen, wenn Sie sich mit uns in Verbindung setzen.
  • Straßensanierung mittels einfacher/doppelter OB in der Bergstraße im OT Markersbach - Zweiter Versuch der Auftragsvergabe über dem Weg der beschränkten Ausschreibung. Nachdem die im den Sächs. Ausschreibungsdienst öffentlich ausgeschriebene Bau- bzw. Straßensanierungsleistung mit dem vorläufigen Abschluss in Form der Submission am 21.06.2018 ohne Ergebnis endete, die Gemeinde infolge Verschleißgrad der Oberfläche aber dringend geboten sieht, hier im verbleibenden Jahr 2018 zu einem anderen Straßenzustand zu kommen, wird dringend Hilfe bei der Umsetzung erforderlicher Arbeiten gesucht. Es ist geplant, für die Realisierung der Leistung sehr zeitnah nochmals Fachfirmen auf direktem Weg anzusprechen. Bei Interesse und der Möglichkeit der Übernahme solcher Leistungen und natürlich Nachweis der Befähigung über vergleichbare Referenzobjekte bitten wir Sie, sich zeitnah mit uns in Verbindung zu setzen.